Verbands-Info

ATV Irdning voll auf Titelkurs

Titelaspirant Irdning feierte im Spitzenspiel der Landesliga A der Herren einen klaren 8:1-Erfolg über den ESV Bruck und bleibt souveräner Tabellenführer. Bei den Damen liegen der UTC Allround Graz und Bruck mit je vier Siegen in vier Spielen weiterhin Kopf an Kopf.

Angeführt von den beiden Spitzenlegionären Tomas Jancy und Petr Kovacka galten die Irdninger als klarer Favorit gegen das Überraschungsteam aus Bruck. Die Gastgeber mussten erneut auf Jungstar Sebastian Ofner verzichten, der an einer Fußverletzung laboriert. Eine tolle Leistung bot Lukas Labitsch im Spiel gegen Bernd Furche, der sich bei strömenden Regen mit 6:4 im dritten Satz durchsetzen konnte. Ersatzspieler Helmut Mustein hatte gegen Lukas Gasteiger im zweiten Satz zwei Matchbälle, musste aber ebenso im dritten Satz die Segel streichen. Die restlichen Einzelspiele waren eine klare Angelegenheit für Irdning, das somit bereits uneinholbar mit 6:0 führte.

Von den Doppelspielen gingen zwei an Irdning und eines an Bruck, was den 8:1-Endstand bedeutete. Irdning bleibt mit vier Siegen in vier Spielen weiterhin das Maß aller Dinge in der Landesliga, die Brucker dürften trotz der zweiten Niederlage heuer dennoch den Klassenerhalt schaffen.

Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feierte ASKÖ Weiz gegen LUV Graz. Die Weizer mussten auf Marko Vukelic verzichten, an seiner Stelle spielte Goran Rozic auf Position eins. Bei den Grazer fehlten einige Stammspieler und so mussten sogar zwei Seniorenspieler auf den Positionen fünf und sechs aushelfen. Gegen stark spielende Weizer stand LUV von Beginn an auf verlorenem Posten, durch Siege von Rozic, Florian Treschnitzer, Andreas Kopp, Laurin della Pietra und Rene Breitenberger führten die Gastgeber mit 5:1 nach den Einzelspielen. Den Ehrenpunkt für die Grazer holte Rene Adascalului, der sich gegen Lukas Winter in zwei Sätzen durchsetzte. Da anschließend auch alle drei Doppel an Weiz gingen, hieß es am Ende 8:1. Während sich Andy Kopp und Co. nun gehörig Luft im Kampf um den Klassenerhalt geschaffen haben, stehen die Zeichen nunmehr bei LUV Graz auf Abstieg.

Ebenfalls auf Abstiegskurs bleibt Fürstenfeld, das sich zu Hause dem GAK klar mit 0:9 geschlagen geben musste. Die Fürstenfelder warten damit weiterhin ebenso wie LUV Graz auf den ersten Sieg in dieser Saison und liegen nur knapp vor den Grazern an siebenter Stelle. Der GAK machte mit dem Sieg einen Sprung auf Platz zwei. Einen überraschenden 6:3-Erfolg feierte Feldbach beim TK Gratkorn. Die Gastgeber waren allerdings stark ersatzgeschwächt ins Spiel gegangen, so musste man unter anderem Legionär Richard Bloomfield, Andreas Leber und Sebastian Schloffer vorgeben. Nach den Einzelspielen führten die Feldbacher mit 4:2 und sorgten mit zwei weiteren Erfolgen im Doppel für den 6:3-Endstand. Feldbach liegt damit an dritter Stelle der Tabelle.

Klare Erfolge für Favoriten

Bei den Damen läuft alles auf das Duell in der fünften Runde zwischen dem UTC Allround Graz und dem ESV Bruck hinaus. Im Spitzenspiel der aktuellen Runde setzten sich die Bruckerinnen gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen TC Bad Aussee auswärts souverän mit 6:1 durch. Auch Allround Graz ließ gegen Kirchberg nichts anbrennen und feierte einen klaren 7:0-Sieg. In der Tabelle führen die Grazerinnen mit 10 Punkten, die Bruckerinnen liegen mit nur einen halben Punkt Rückstand auf Platz zwei. Am kommenden Samstag, den 16. Juni, folgt auf der Allround-Anlage das mit Spannung erwartete direkte Duell der beiden Top-Teams.

Alle Ergebnisse gibt es auf der StTV-Meisterschaftsseite: StTV-Meisterschaftsseite

BERICHTE AUS DEN VEREINEN:

ASKÖ Weiz schafft 2. Sieg in Folge!
 
Nach dem Sieg gegen Fürstenfeld in der 3. Runde gewann die Herren vom ASKÖ Weiz auch das wichtige Match in der 4. Runde gegen LUV Graz klar mit 8:1.
Fürstenfeld und LUV Graz waren zwei direkte Gegner im Kampf um den Klassenerhalt. Diese Punkte waren somit doppelt wichtig. Weiz hat jetzt 6 Punkte am Konto und ist dem Ziel Klassenerhalt wieder ein Stück näher gekommen.
Zwei Siege sind für den Klassenerhalt sowieso Pflicht. Die Basis wurde somit jetzt gelegt. Fürstenfeld hat 1 Punkt und LUV hat nachwievor 0 Punkte. Beide Mannschaften müssten somit in den letzten 3 Runde durchaus hohe Siege einfahren um den Abstiegskampf noch spannend zu machen.
Die Weizer rechnen sich allerdings selbst in den letzten 3 Runden wenig Chancen aus. Es folgen noch die Spiele gegen GAK, Gratkorn und Irdning.
 
Das Match gegen LUV Graz war nach den Einzelspielen entschieden. Weiz führte bereits mit 5:1.
Da LUV nur mehr 2 Doppel hatte, stand der Weiz-Sieg sowieso bereits fest.
Die Grazer waren stark Ersatzgeschwächt zu diesem Spiel angetreten. Legionär war keiner im Einsatz und auf den Positionen 5 und 6 waren zwei Ersatzspieler aufgestellt. Nochdazu verletzte sich Adascalului Raul im Einzel und konnte nicht mehr weiterspielen.
Weiz war ebenfalls nicht in stärkster Besetzung am Start. Marko Vukelic konnte diesmal nicht spielen. (Turnierreise). Er wird vermutlich in dieser Saison kein Match mehr für Weiz spielen. Mitdabei war hingegen wieder Jugendspieler Laurin della Pietra.
Für die Einzelsiege sorgten Goran Rozic, Florian Treschnitzer, Andy Kopp, Rene Breitenberger und Laurin della Pietra.
Lukas Winter verlor sein Spiel in 2 Sätzen.
 
Zu den Spielen:
Im Spitzenspiel gewann Goran Rozic gegen Jürgen Vötsch mit 6:4 6:2. Es war ein Match auf top Niveau. Jürgen hielt voll dagegen und spielte Phasenweise richtig gut. Goran kommt auch von Spiel zu Spiel besser in Form und spielte sehr solides Sandplatztennis.
Das Match von Florian Treschnitzer war nach 15 Minuten vorbei. Florian führte 4:1 als sein Gegner Raul Adascalului aufgeben musste. (Handverletzung)
Im Duell der beiden Kapitäne setzte sich Andy Kopp gegen Martin Brunner mit 6:4 6:3 durch. Andy kämpfte sich wiedermal richtig in die Partie rein, vergab zahlreiche Chancen auf einen höheren Sieg, gewann aber dennoch bei strömenden Regen in 2 Sätzen.
Lukas Winter verlor sein Match gegen Rene Adascalului mit 3:6 3:6. Lukas spielte solide, macht aber zur Zeit keine wichtigen Punkte und Games.
Rene Breitenberger und Laurin delle Pietra gewannen ihre beiden Matches ebenfalls klar in 2 Sätzen. Rene mit 6:1 6:1 gegen Herbert Gabernig und
Laurin 6:3 6:0 gegen Senioren-Bundesligaspieler Günther Falk.
 
Doppel wurde dann nur mehr eines gespielt. Kopp / Winter gewannen gegen Vötsch / Brunner nach einer top Leistung in der Halle mit 6:2 7:5.
Doppel 2 und Doppel 3 ging kampflos an die Weizer. 
 
(Bericht : Andy Kopp / Weiz)


Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.