Verbands-Info

Auftakt mit neuem Rekord

Am 4. Mai 2013 startet die Mannschaftsmeisterschaft des SteirischenTennisverbandes.

Leibnitz, 2. Mai 2013

Eine Rekordanzahl an Mannschaften und eine Vielzahl an bekannten Spielern sorgen auch heuer für hochklassiges Tennis und jede Menge Spannung.

Ab Samstag, den 4. Mai, wird wieder um Punkte, Games, Sätze und ITN‐Verbesserungen gekämpft. Mit 1.078 Teams aus 198 Vereinen und 7.978 MeisterschaftsspielerInnen verzeichnet die Steirische Mannschaftsmeisterschaft erneut einen neuen Teilnehmerrekord. Barbara Muhr, Präsidentin des Steirischen Tennisverbandes, zeigt sich mit dieser Entwicklung äußerst zufrieden: „Die Meisterschaft ist das absolute Aushängeschild des steirischen Tennis. Die Spielerinnen und Spieler von den U8‐Kids bis hinauf zu den Herren 75 plus tragen mit ihren Leistungen wesentlich zur Belebung des heimischen Tennis bei“, meint Muhr, die selbst für den TC Graz‐Reininghaus in der Landesliga A (Klasse 35 plus) an den Start geht.

Neben der STTV‐Präsidentin bereichern aber auch zahlreiche andere bekannte Tennisspieler die Meisterschaft. In der steirischen Königsklasse, der Landesliga A (allgemeine Klasse), ist mit Österreichs Nummer drei Dominic Thiem sogar ein Davis‐Cup‐Spieler für den aktuellen Meister GAK im Einsatz. Die Grazer zählen auch heuer zu den engsten Titelanwärtern und wollen mit den Top‐Spielern Bora Celiskak, Stefan Wiespeiner und Max Krammer einen
Angriff auf die Bundesliga starten. Ein gehöriges Wörtchen um den Titel wird wohl der TK Gratkorn mitreden, das Team von Andreas Leber wird vom englischen Profi Richard Bloomfield (ATP‐Nr. 552) angeführt, dahinter befinden sich mit Sebastian Schloffer, Thomas Hirschmann, Thomas Häusler und Ambros Morbitzer zahlreiche steirische Nachwuchsstars.

Hinter den beiden Top‐Teams sind der TC Feldbach mit dem slowenischen Ex‐Daviscupper Rok Jarc und dem steirischen Hallenmeister Michael Eibl, aber auch Deutschlandsberg mit drei slowenischen Spitzenspielern ebenfalls nicht zu unterschätzen. Um die Plätze fünf bis acht werden wohl der ESV Bruck, LUV Graz, Fürstenfeld und Aufsteiger Bad Aussee kämpfen.

Auch eine Klasse darunter in der Landesliga B tummeln sich viele bekannte Gesichter. Österreichs erfolgsreichster Tennisspieler aller Zeiten und die ehemalige Nummer eins der Welt Thomas Muster geht für den SV Leibnitz an den Start und auch beim amtierenden Österreichischen Meister, der sich heuer in die Landesliga B zurückgezogen hat, sind mit Björn Phau, Martin Fischer und Alexander Peya einige Top‐Spieler genannt.

Bei den Damen werden die Karten heuer neu gemischt. Der zweifache Landesmeister ESV Bruck hat einige Abgänge zu verzeichnen und geht ohne Legionärin an den Start. Den Titel werden sich daher wohl der GAK mit der 17‐jährigen steirischen Meisterin Carmen Schauer und Senioren‐Weltmeisterin Ingrid Gutmann‐Resch, UTC Allround Graz und der ATV Irdning ausmachen.

Sämtliche Begegnungen, Ergebnisse und Tabellen werden auch heuer wieder auf der STTV-Meisterschaftsseite im Internet (Simacek Tennis Liga Austria) dargestellt und können dort ganz bequem abgerufen werden.

Und auch in der Bundesliga ist die Steiermark stark vertreten:

STEIRISCHE BUNDESLIGATEAMS 2013:

ALLGEMEINE KLASSE
2. Bundesliga Herren: ATV Irdning
2. Bundesliga Damen: TC Weiz Raiffeisen

SENIOREN
Bundesliga Herren 55: TC LUV Graz, Grazer Tennisclub, GAK Tennis
Bundesliga Herren 60: TC LUV Graz
Bundesliga Herren 65: TC LUV Graz
Bundesliga Herren 70: TC Gleisdorf
Bundesliga Damen 35: SV Post, UWK Graz
Bundesliga Damen 45: UWK Graz, Post SV
Bundesliga Damen 55: UWK Graz, LUV Graz

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.