Zum Inhalt springen

Der Wochenrückblick des Sportdirektors

Andreas Leber blickt auf die vergangene Woche

Dieser Sommer hat wieder gezeigt, dass wir auf unseren Nachwuchs sehr stolz sein dürfen. Von der U10 Mannschaftsmeisterschaft über die zahlreichen nationalen Turniersiege bis hin zum Einstieg ins internationale Kräftemessen. Auf allen Ebenen haben steirische Spieler:innen auf sich aufmerksam gemacht. 
In diesem wöchentlichen Rückblick möchte ich ab sofort ganz persönlich die aktuellen Highlights unserer Kids und Jugendlichen Revue passieren lassen. 

Sorger mit erneutem Viertelfinale einer der besten Nachwuchsspieler weltweit
Im April hat der Grazer Sebastian Sorger (UTC Wildon) seinen ersten Herren Weltranglistenpunkt gemacht. Beim ITF M15 ($15.000) in Kairo, Ägypten kämpfte er sich durch die Qualifikation ins Achtelfinale. 
Im Mai erreichte der 16-Jährige beim Heimturnier in Villach dann das Viertelfinale, was ihm diese Woche erneut gelang und zwar diesmal wieder in Ägypten beim ITF M15 in Sharm El Sheik. Somit hält der Schützling von Gilbert Schaller bereits bei 10 ATP Punkten. Besonders bemerkenswert dabei ist, dass es weltweit nur einen Spieler im Alter von Sebastian gibt, der mehr ATP Punkte aufweist. Der Franzose Gabriel Debru ist ebenfalls 16 Jahre alt und hält bei 53 ATP Punkten. Insgesamt scheinen derzeit 21 Spieler in der Weltrangliste auf, die 16 Jahre alt oder jünger sind. 

Mendl und Ficjan überzeugen in Porec
In Porec fand diese Woche das TennisEurope Kat 3 Turnier statt, bei dem zwei Steirer und zwei Kärntner an den Start gingen. Alle vier überstanden die erste Runde, doch für die beiden Oststeirer Janosch Mendl (TC Gleisdorf) und Rafael Ficjan (TC Weiz) war die Reise noch nicht beendet. Janosch konnte nach dem Sieg gegen Matej Liptak (SVK) auch noch Luca Butti (ITA), Harris Kopanyi (ROU), Jou-Georg Gnjidic (GER) und  Pavlo Bodnarchuk (UKR) bezwingen. Erst im Finale wurde er von der Nummer 1 des Turniers, dem Italiener Mattia Cappelari gestoppt. Nach dem Turnier im September in Banja Luka, Bosnien schafft es Janosch somit bereits zum zweiten Mal ins Finale eines interantionalen Turniers. 
Rafael Ficjan überzeugte bei all seinen Matches bis ins Viertelfinale und gab dabei keinen Satz ab. Der Pole Jan Chlodnicki war dann in der Runde der letzten 8 eine Nummer zu groß für Rafi.

Kollaritsch macht ITF Punkte
Letzte Woche haben wir über einen sehr ereignisreichen und erfolgreichen Sommer sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Jugendturnieren berichtet. Mit Felix Mori, Maris Ostrowski und Philipp Freitag haben gleich drei Jungs ihre ersten ITF Punkte gemacht. Nun gesellt sich Niki Kollaritsch (GPC) zu der Burschenrunde. Beim ITF Grade 5 Turnier in Baden erreicht Niki an der Seite von Kasandra Djekic (NÖTV) das Viertelfinale im Doppel. Da es bei Jugendweltranglistenturnieren eine Gesamtrangliste für Einzel und Doppel gibt, scheint Niki ab kommender Woche auch in einer internationalen Rangliste auf.

Maier im Nationalkader
Mit dem sehr erfreulichen Einzug ins Finale des TennisEurope Turniers in Bad Waltersdorf machte Paulina Maier (TC Gröbming) vergangene Woche auf sich aufmerksam. Pauli begann ihre STTV-Karriere als 8-Jährige im Kids Team Steiermark und spielte 3 Jahre in Folge für die Steiermark beim ÖTV Kids Cup in der Südstadt. Danach wechselte sie in den Jugendbereich und ist seitdem, dank ihrer konstanten Leistungen, eine Kaderspielerin des STTV. Der ÖTV honoriert Paulis Leistungen nun ebenso und hat sie mit Oktober in den U14 Nationalkader aufgenommen. Sie ist nun die bereits zehnte steirische Nationalkaderspielerin 2022.

Liebe Grüße
Andreas Leber

Janosch Mendl (links) mit seiner Trophäe für den 2. Platz
Sebastian Sorger hat derzeit schon 10 ATP Punkte am Konto

Top Themen der Redaktion

Presseinformation

Mit der Volksschul- und Patenschaftsaktion zündet der STTV zwei neue Projekte zur nachhaltigen Nachwuchsförderung.

Mannschaftsmeisterschaften 2023

Während die 21. Wintermeisterschaft erfolgreich gestartet ist, sind die Vorbereitungen für die Sommermeisterschaft schon voll im Gange.