Verbands-Info

Fortbildungsseminar Steiermark 2011

Ganz schön in Bewegung kamen die Teilnehmer des "Fortbildungsseminar Steiermark 2011", als Marcel Meier die Jonglierkenntnisse der Tennisinteressierten testete.

Am 26.11.2011 veranstaltete der Steirische Tennisverband in Kooperation mit der LSO und dem VTÖ das alljährliche Fortbildungsseminar. Die  rund 65 TeilnehmerInnen erwartete ein interessanter Tennistag mit dem Schweizer Marcel Meier.

Im Rahmen der Begrüßung lobte der Bürgermeister der Stadt Leibnitz, Helmut Leitenberger, die gute Zusammenarbeit mit dem Steirischen Tennisverband. "Dieses Kompliment kann ich nur erwidern!", meinte darauf StTV-Präsident Dr. Hannes Zischka. StTV-Lehrreferent Heinz Wagner stellte dann den Vortragenden aus der Schweiz kurz vor und schon ging es für die sehr interessierten ZuseherInnen in medias res.

Marcel Meier, der erst heuer die goldene Ehrennadel des Schweizer Tennisverbandes erhalten hatte, ließ die TeilnehmerInnen auch nicht lange auf ihren Plätzen sitzen, denn schon nach kurzer Zeit hieß es jonglieren. Nach dieser lustigen praktischen Einheit und dem Theorieteil am Vormittag standen am Nachmittag das Training mit guten Clubjunioren und Übungen für das Doppelspiel auf dem Programm.

Neben den Vorträgen präsentierte die Firma Wilson ihre Produkte und am VTÖ-Stand konnten sich die TeilnehmerInnen über Tennisliteratur und entsprechendes Trainingsequipment informieren.

Und für den zuständigen StTV-Referenten Heinz Wagner war "nach dem Seminar" natürlich schon wieder "vor dem Seminar", da er sich sofort darüber Gedanken machte, wen er im Jahr 2012 zum nächsten Fortbildungseminar in die Steiermark holen wird.

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.