Verbands-Info

Halbzeit in der Landesliga A

Am 9.6.2012 ist Halbzeit in der höchsten steirischen Spielklasse der Mannschaftsmeisterschaft 2012.

Am Samstag, 9.6.2012 steht in der Tennis-Landesliga A die vierte von sieben Runden auf dem Programm. Und langsam aber sicher wird es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren ernst, was die Titelentscheidung aber natürlich auch den Abstieg betrifft.

Jeder Punkt zählt also, wenn die einzelnen Begegnungen um 13 Uhr angepfiffen werden.

Bei den Damen stehen die folgenden Paarungen auf dem Programm:

TC Volksbank Bad Aussee 1               : ESV Tennis Bruck/Mur 1
ASV Hypobank Vorarlberg Graz 1       : GAK - Tennis 1         
UTC Allround Graz 1                          : TC Gsöls Kirchberg 1 
TC LUV Graz 1                                  : SV Aigen 1


Bei den Herren sehen die Begegnungen wir folgt aus:

TC Spk. Fürstenfeld 1                  : GAK - Tennis 1
ESV Tennis Bruck/Mur 1              : ATV Entertainm. Gabriel IRDNING         
ASKÖ TV STA Weiz 1                : TC LUV Graz 1         
TK Gratkorn 1                              : TC Spk. Feldbach 1


DAMEN
7,5 Punkte und damit das Punktemaximum nach 3 Runden kann der derzeitige Spitzenreiter bei den Damen, der UTC Allround Graz, vorweisen. Die Damen des ESV Tennis Bruck sind den Grazerinnen aber mit 7 Punkten (ebenfalls 3 Siege) dicht auf den Fersen. Auch noch in Reichweite zur derzeitigen Spitze ist der TC Volksbank Bad Aussee mit 6 Punkten (auch 3 Siege), wobei in dieser Runde die direkte Begegnung zwischen dem Zweit- und Drittplatzierten auf dem Programm steht und bei den Verfolgern daher sicher schon eine kleine Vorentscheidung zu erwarten ist.

Am Ende der Tabell haben drei Mannschaften (LUV, Aigen, ASV Vorarlberg) bis jetzt lediglich einen Punkt auf dem Konto. Noch dazu treffen in dieser Runde der TC LUV und der SV Aigen aufeinander, womit auch am Ende der Tabelle eventuell schon eine kleine Vorentscheidung fallen könnte.


HERREN
In der 4. Runde treffen mit dem ATV Irdning der bisher ungeschlagene Tabellenführer (3 Siege volle Punkteanzahl) und der derzeitige zweitplatzierte Verein (ESV Tennis Bruck - 2 Siege und eine knappe Niederlage) auf einander. Gratkorn liegt derzeit mit 5,5 Punkten (gleich viele Punkt wie Bruck, aber schlechteres Satzverhältnis) an dritter Stelle und trifft in dieser Runde auf den TC Feldbach (ebenfalls zwei Siege und eine Niederlage)

Und am Ende der Tabelle bekommt es der TC LUV (derzeit noch keinen Punkt) mit ASKÖ Weiz zu tun. Die Weizer wollen natürlich alles daran setzen, in der höchsten Liga zu bleiben und würden die Herren aus Graz mit einem Sieg schon ziemlich in Bedrängnis bringen. Gleich, wie übrigens der GAK (auch 2 Siege udn eine Niederlage) den TC Fürstenfeld (mit 3 Niederlagen und einem Punkt am vorletzten Platz) mit einem Auswärtssieg in Fürstenfeld bereits unter Druck bringen könnte.

Aber das sind natürlich nur alles Vermutungen anhand der derzeitigen Tabellensituation. Mit Überaschungen darf selbstverständlich immer gerechnet werden. Wir dürfen also gespannt sein.  


BERICHTE AUS DEN VEREINEN

ASKÖ TV STA Weiz 
Spiel: Samstag 9.6.12 ab 13 Uhr - ASKÖ TV STA Weiz gegen LUV Graz
 
Kader und Aufstellung:
Aktuell steht uns wieder der gesamte Kader zu Verfügung. Ob beide Legionäre zum Einsatz kommen werden, werden wir erst kurzfristig erfahren bzw. entscheiden. Marko Vukelic (Trainer in einer Schweizer Tennisakademie) ist gerade auf einer Turnierreise.

Wieder dabei ist Laurin della Pietra. In der 3. Runde hat er wegen einer Ausbildung pausiert bzw. hat in der 2. Mannschaft gespielt.
Die endgültige Aufstellung wissen wir am Freitag Abend.
 
Ziel, Erwartungen und Prognose:
Das nächste harte und sehr wichtige Meisterschaftsspiel steht uns bevor. Nach dem Sieg gegen Fürstenfeld kommt der nächste direkte Gegner im Kampf um den Klassenerhalt zu uns nach Weiz. LUV Graz hat noch null Punkte am Konto und ist somit noch ohne Sieg.
Auch in diesem Duell geht es wieder um wichtige Punkte für die Tabelle. LUV Graz hatte bis jetzt sehr schwere Gegner und kann in den nächsten Runden ebenfalls aufholen und die nötigen Punkte sammeln.
Die Grazer haben einen recht großen Kader mit 4 Legionären (bis jetzt hat nur einer gespielt). Dahinter folgen starke Spieler wie Vötsch, Schuck, Adascalului, Brunner, Lahousen, Domazet usw. Man weiß bei denen eben nie wer zum Einsatz kommen wird und wie ernst sie die laufende Meisterschaft noch nehmen. Es wird bestimmt eine ganz enge Angelegeneheit, vermutlich wird es diesmal härter als gegen Fürstenfeld.
Beide Mannschaften haben nachwievor die Chance den Klassenerhalt zu schaffen. 2 Siege sind mindestens notwendig um in der Liga zu bleiben. Verlieren wir dieses Duell, könnte es für uns richtig schwer werden. Die folgenden Spiele gegen GAK, Gratkorn und Irdning werden noch schwieriger.
Die Spiele werden auf der roten Asche entschieden und wir freuen uns auf das Match am Samstag. Wir werden natürlich alles versuchen
und für unsere nächste Chance kämpfen.

(Bericht: Andy Kopp/ Weiz)


ESV TENNIS BRUCK
Bruck empfängt Titelfavorit Irdning
 

Die Herren des ESV-Tennis Bruck empfangen in der Landesliga A am Samstag um 13 Uhr Titelfavorit ATV Irdning, die Damen treffen im Spitzenspiel auswärts auf Bad Aussee.

Nach Gratkorn kommt mit dem ATV Irdning die nächste Spitzenmannschaft auf die Murinsel, die als einziges Team in der Landesliga A bisher ungeschlagen blieb. Die Brucker liegen nach drei Runden sensationell auf Platz zwei derTabelle, haben nun aber drei schwere Spiele vor sich. So rechnet sich Kapitän Lukas Labitsch mit seinem Team gegen Irdning wenig Chancen aus: „Irdning ist heuer der Top-Favorit auf den Titel und gerade mit den Legionären ein beinahe unüberwindbarer Gegner. Dennoch werden wir versuchen, ein gutes Spiel abzuliefern und unsere Gegner zumindest zu ärgern“, so Labitsch. Noch nicht fix ist der Einsatz von Jungstar Sebastian Ofner, der an einer Verletzung am Fuß laboriert.

Mit 5,5 Punkten liegen die Brucker schon jetzt über dem Plansoll, in den restlichen Partien scheint aber noch einiges möglich. Im besten Fall haben die Brucker bereits vor der 7. Runde, wo es gegen LUV Graz geht, den Klassenerhalt gesichert. „Wir möchten wenn möglich schon davor alles klar machen, dazu brauchen wir in den nächsten drei Runden einen Punkt, das wird zwar schwer, aber vielleicht gelingt uns noch eine Überraschung“, hofft Labitsch.

Duell der ungeschlagenen Teams

Die Brucker Damen liegen in der Landesliga A ebenfalls auf Platz zwei. Am Samstag muss das Team von Hermann Arlt um 13 Uhr auswärts zu Bad Aussee, das ebenso wie die Bruckerinnen noch ungeschlagen ist. Der Verlierer der Partie wird sich wohl bereits aus dem Titelrennen verabschieden müssen. Für die ESV-Damen werden die nächsten beiden Runden entscheidend sein, ob man den Titel aus dem Vorjahr wiederholen kann, denn am 16. Juni geht es auswärts gegen den aktuellen Tabellenführer UTC Allround Bruck.

(Bericht: Christian Mayer / Bruck)

Top Themen der Redaktion