Verbands-Info

Hervorragende Leistungen beim Generali-ITN-Cup

Beim Generali ITN Cup – der größten Breitensportturnierserie Österreichs – duelliertensich in Bruck an der Mur über 70 Teilnehmer in sieben Bewerben.


Nach Turnierstationen in Pörtschach, Kitzbühel und Klagenfurt kam der Generali ITN Cup für seine einzige Station in der Steiermark nach Bruck an der Mur. Über 70 Teilnehmer aus ganz Österreich traten auf der ESV-Tennisanlage in sieben Spielstärkekategorien gegeneinander an und zeigten in ihren Spielen gegen gleichwertige Konkurrenten hervorragende Leistungen. Turnierleiter Manfred Schmöller zeigte sich beeindruckt von der wunderschönen Tennisanlage auf der Murinsel. „Die Spielerinnen und Spieler haben sich sehr wohl gefühlt, nur das Wetter müsst ihr nächstes Jahr besser in den Griff bekommen“, meinte Schmöller in Richtung von ESV-Obmann Christian Mayer.

Da Bruck ab Anfang Oktober über die wohl modernste Tennishalle der Steiermark verfügen
wird, sollte auch dieses Manko behoben werden. „Wir wollen das Turnier in Zukunft weiter ausbauen und im kommenden Jahr die 100-Teilnehmer-Grenze überschreiten“, so Mayer, der mit der neuen Halle auch die Austragung von Landes- und Bundesmeisterschaften plant. „Als Turnierstandort ist Bruck durch die große Anlage sehr gefragt, durch die neue Halle wird dieser Trend noch verstärkt“, freut sich Mayer.

Die Sieger im Überblick:
ITN 4,0: Florian Gesslbauer (TC Kindberg). ITN 4,7: Sebastian Gallwitz (UTC Jennersdorf). ITN 5,4: 1. Manuel Trieb (KSV). ITN 6,1: 1. Thomas Schwaiger (KSV). ITN 6,8: Pierre Jörg (TC Neudörfl). ITN 7,5: Georg Rasinger (TC Neudörfl). ITN 8,2: 1. Manfred Pircher (TC Landeck) bzw. 1. Laura Somweber (Grazer Parkclub).

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.