Verbands-Info

Irdning ist Mannschaftsmeister 2012

Am 23.6.2012 wurde in der Tennis LL-A die vorletzte Runde ausgetragen.

Bei den Herren hatte der ATV Entertainmencenter Gabriel Irdning die Chance, sich mit einem Sieg vorzeitig den Titel in der heurigen Mannschaftsmeisterschaft zu sichern. Das gelang den Irdningern mit einem klaren 8:1 Sieg gegen den TC LUV Graz. Bei den Damen ist das Rennen um den Meistertitel noch nicht ganz entschieden.

HERREN LLA
Trocken nach Hause gespielt – so könnte man die Performance des ATV Irdning in der heurigen Meisterschaft bezeichnen. Von der ersten Runde an spielten die Herren aus der Obersteiermark groß auf, sicherten sich einen Sieg nach dem anderen und gingen mit dem Punktemaximum von 12,5 Punkten (hohe Siege werden ja mit 2,5 Punkten für den Sieger „belohnt“) in die vorletzte Runde der heurigen Mannschaftsmeisterschaft am 23.6.2012. Dort hatten die Irdninger mit dem TC LUV Graz das Tabellenschlusslicht zu Gast. Und das Team von Mannschaftsführer Bernd Furche ließ auch in diesem Duell nichts anbrennen und fegte die chancenlosen Grazer mit 8:1 vom Platz. Kein Wunder, dass die Freude in der Obersteiermark riesig war.

Auch am Ende der Tabelle sind eine Runde vor Schluss die Würfel hinsichtlich des Abstiegs bereits gefallen. Der TC Spk. Fürstenfeld und der TC LUV Graz müssen sich aus der höchsten steirischen Spielklasse verabschieden und spielen im nächsten Jahr in der LL-B.

ERGEBNISSE DER HERREN IN DER 6. RUNDE
ATV Entertainm. Gabriel IRDNING 1 TC LUV Graz 1 8:1
TC Spk. Feldbach 1 TC Spk. Fürstenfeld 1 6:3
GAK - Tennis 1 ESV Tennis Bruck/Mur 1 8:1
TK Gratkorn 1 ASKÖ TV STA Weiz 1  8:1

HERREN LL A TABELLE nach 6. Runde
1 ATV Entertainm. Gabriel IRDNING 1
2 GAK Tennis  
3 TC Spk. Feldbach 
4 TK Gratkorn 
5 ESV Tennis Bruck/Mur 
6 ASKÖ TV STA Weiz 
7 TC Spk. Fürstenfeld 
8 TC LUV Graz 


DAMEN LLA
Bei den Damen „ist die Suppe noch nicht ganz gegessen“. Der ESV Tennis Bruck/Mur führt nach dem knappen 4:3 Auswärtssieg gegen den TC LUV Graz mit zwei Punkten vor dem unmittelbaren Titelkonkurrenten UTC Allround (4:3 Sieg gegen TC Volksbank Bad Aussee). Dabei waren die Bruckerinnen nach den Einzelpartien mit 2:3 in Rückstand geraten und konnten die drohenden Niederlage durch zwei Doppelsiege (im ersten Doppel gaben die Grazerinnen wo) gerade noch abwehren. In der letzten Runde treffen die Damen aus der Obersteiermark  zu Hause auf den ASV Graz und der UTC Allround ist auswärts beim GAK zu Gast.

Am Ende der Tabelle ist der SV Aigen bereits Fixabsteiger. Abstiegsgefahr herrscht theoretisch noch für den TC Gsöls Kirchberg, den TC LUV Graz (jeweils 6,5 Punkte) und den ASV Graz (6 Punkte). Die schlechtesten Karten dabei hat aber mit Sicherheit der ASV Graz, die Grazerinnen müssen in der letzten Runde nämlich auswärts bei Bruck antreten. Und Bruck wird wohl alles daran setzen, um mit einem Sieg die Titelverteidigung aus eigener Kraft perfekt zu machen.

ERGEBNISSE DER DAMEN IN DER 6. RUNDE
TC LUV Graz 1 ESV Tennis Bruck/Mur 1 3:4
SV Aigen 1 ASV Hypobank Vorarlberg Graz 1 3:4
UTC Allround Graz 1 TC Volksbank Bad Aussee 1 4:3
TC Gsöls Kirchberg 1 GAK - Tennis 1 4:3


DAMEN LL A TABELLE nach 6. Runde
1 ESV Tennis Bruck/Mur 
2 UTC Allround Graz 
3 TC Volksbank Bad Aussee 
4 GAK Tennis 
5 TC LUV 
6 TC Gsöls Kirchberg 
7 ASV Hypobank Vorarlberg Graz 
8 SV Aigen 


Details zu den einzelnen Begegnungen: Simacek Tennis Liga Austria


Bericht: Andi Kirsch (StTV)


BERICHTE AUS DEN VEREINEN

ASKÖ Weiz kassiert nächste Pleite: 1:8 Niederlage gegen TK Gratkorn!
 
Auch in der 6. Runde kassieren die Herren vom Askö Weiz eine hohe Niederlage: Nach der 0:9 Niederlage in der 5. Runde gegen den GAK verloren die Weizer diesmal mit 1:8 gegen den TK Gratkorn.

Weiz hatte gegen die starken Gratkorner keine Chance. Den Ehrenpunkt rettete Kapitän Andy Kopp. Er gewann in einer top Partie gegen seinen Trainingspartner Andi Schadler in 2 Sätzen. Alle anderen Matches gingen klar in 2 Sätzen an die Gratkorner. England-Legionär Richard Bloomfield (aktuell 357 ATP) war ebenfalls mit von der Partie.
 
Gratkorn war in dieser Partie klar der Favorit. Bloomfield, Schadler, Leber, Häusler, Hirschmann und Ludwig waren für Weiz einfach zu stark.
Weiz spielte auch in dieser Partie ohne Legionäre. Nochdazu fehlte Lukas Winter wegen einer Verletzung. Florian Treschnitzer, Andy Kopp, Rene Breitenberger, Laurin della Pietra und die beiden Ersatzspieler Lukas Wiesinger und Georg Wappl waren gegen die übermächtigen Gratkorner einfach chancenlos.
Nach den Einzelspielen stand es 5:1 für Gratkorn. Die anschliessenden Doppelmatches brachten rasch die Entscheidung.
Obwohl Weiz chancenlos war sicherten sie sich in dieser Runde den Klassenerhalt. Fürstenfeld verlor gegen Feldbach mit 3:6 und steigt gemeinsam mit LUV Graz ab. Irdning krönte sich hingegen bereits in der vorletzte Runde zum Meister! Die Entscheidungen 2012 sind somit gefallen.
 
Zu den Spielen:
Im Spitzenspiel verlor Florian Treschnitzer gegen Richard Bloomfield mit 1:6 1:6. Florian spielte teilweise sehr gut mit und hatte sogar ein paar Chancen auf mehrere Games. Nach dem Match meinte auch Richard das Florian sehr gut gespielt hat.

Kapitän Andy Kopp gewann sein Match gegen Andi Schadler mit 6:1 7:5. Es war ein sehr gutes Match von beiden. Sie kennen sich ja sehr gut von den unzähligen Trainingseinheiten. Im 2. Satz holte Andy einen 2:5 Rückstand auf und kämpfte sich so mit 5 top Games in Folge zum Sieg. Rene Breitenberger verlor gegen Andi Leber mit 1:6 1:6. Ebenfalls klar waren die Matches auf den Position 4, 5 und 6. Laurin della Pietra verlor gegen Thomas Häusler mit 1:6 1:6, Lukas Wiesinger gegen Matthias Hirschmann mit 0:6 1:6 und Georg Wappl gegen Patrick Ludwig ebenfalls mit 0:6 1:6. Die 3 Doppel gingen ebenfalls an Gratkorn. 2 Sätze davon waren knapp und Weiz konnte sich immerhin noch insgesamt 12 Games erkämpfen.

Bericht: Andy Kopp (Weiz)

Top Themen der Redaktion

Freitag, 24.11.2017

Sebastian Ofner trainierte im STTV RLZ Hochsteiermark

Das steirische Tennisaushängeschild Sebastian Ofner besuchte seinen Stammverein ESV Bruck, wo er am Standort des Regionalen Leistungszentrums Hochsteiermark des STTV einen Nachmittag lang mit dem Tennisnachwuchs trainierte.

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!