Zum Inhalt springen

Jeder Punkt zählt

Der Wochenrückblick das Sportdirektors

Turniersieger Philipp Raser (Mitte) und Stephan Saurer (rechts)

Kurz vor den Weihnachtsferien haben nun alle Nachwuchsklassen in der Saison 2022/23 ihre ersten Turniere absolviert. Besonders erfreulich dabei ist gleich der erste Turniersieg durch STTV-Kaderspieler Philipp Raser vom TNZ Bruck / Mur. Der Schützling von Stefan Rettl und Fabian Gruber holte sich beim ÖTV Kat 1 Turnier in Neunkirchen den Sieg im U10 Bewerb in eindruckvoller Manier. Ohne Satzverlust gelingt Philipp der Turniersieg und gleichzeitig sicherte er sich somit eine Wildcard für das kommenden ÖTV U12 Turnier in Neudörfl. Im Semifinale traf Philipp auf Landsmann Stephan Saurer (GPC), der sich mit dem dritten Platz eine Wildcard für die Qualifikation des U12 Turniers in Neudörfl erspielen konnte. 

Ein weiteres Semifinale für die Steiermark gab es auch beim U14 Bewerb in Rannersdorf / Schwechat. Felix Raser (TC Weiz) überwindet 4 Runden beim 64er Raster des ÖTV Kat 2 Turniers ohne Satzverlust und zog erst gegen die Nummer zwei des Turniers, dem Oberösterreicher Gabriel Niedermayr, den Kürzeren. 
Die Nummer 2 von Österreich sprang somit wie schon so oft in diesem Jahr bei einem U14 Turnier aufs Podium. Und das als Jahrgangsjüngerer. Ab Jänner zählt der ÖTV Nationalkaderspieler wieder zu den Topfavoriten bei allen nationalen Events. 

Wie wichtigt jeder einzelne Punkt im Tennis sein kann, zeigt der U12 TeamCup in Oberpullendorf. Headcoach Matthias Schuck betreute mit Aurelia Schober, Miriam Groß, Yara Ortner, Santo Agnolle und Sebastian Pock, die besten 2010er Mädchen und Jungs aus der Steiermark bei einem Vergleichskampf gegen die anderen Landesverbände. In Runde 1 sicherte sich das steirische Team einen klaren Erfolg gegen das Team Oberösterreich. Besonders erfreulich dabei war der 3-Satz Erfolg von STTV-Kaderspieler Santo Agnello (TK Gratkron) gegen den derzeit besten 2011er Jahrgang Österreichs Jakob Mittermayr. 
In Runde zwei gab es gegen die Niederösterreicher nach 6 gespielten Matches ein 3:3 unentschieden. Somit entschieden die Anzahl der gewonnen Sätze. Auch da hatten beide Teams gleich viele gewonnen. Bei den gewonnen Games behielt der NÖTV mit 53:52 Games um genau 1 Game die Oberhand. Enger konnte es wohl nicht sein. 
In Runde 3 zeigte sich gegen den Titelfavoriten Burgenland ein ähnliches Bild. Wieder stand es 3:3 nach den Begegnungen. Da Burgenland einen Satz mehr gewinnen konnte als unser Team Steiermark, mussten wir erneut als knapper Verlierer im Spiel um Platz 5 gegen Tirol antreten. Das letzte Spiel ging wie schon Spiel 1 mit 6:0 an die Steiermark. Somit blieb dem Team Steiermark am Ende des Tages mit zwei Siegen und zwei Unentschieden nur der 5. Platz

Nächste Woche kommt der Wochenrückblick bereits am Freitag, ehe ich mich in den Winterschlaf begebe. Am Ende der ersten Jännerwoche melde ich mich dann wieder mit einem Rückblick auf die Turniere in Bad Waltersdorf, Neudörfl und Wien.

Liebe Grüße Andreas

Das U12 Team Steiermark mit Headcoach Matthias Schuck

Top Themen der Redaktion

Verbands-InfoKids & Jugend

NGD Trainingstag im LLZ

Im Zuge des NextGenDomi Projekts gastierte Wolfgang Thiem wieder in der Steiermark und trainierte mit den Kaderathlet:innen.