Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Johannes Schretter erreicht nach Marathonmatch Viertelfinale beim ITF Turnier in Budapest

Nach den zuletzt sehr erfreulichen Leistungen im Doppel aber eher mäßigen Erfolgen im Einzel, darf sich Johannes Schretter wieder über einen Formanstieg im Einzel freuen. Den musste er sich aber beim ITF U18 Turnier in Budapest (Kat.IV) hart erkämpfen...

<font size="2" face="Arial"><span style="FONT-FAMILY: 'Arial', 'sans-serif'; FONT-SIZE: 10pt; mso-ansi-language: DE-AT" lang="DE-AT">In der ersten Runde gewann "Jojo Schretter" gegen Viktor Farkas (SVK) mit 6/4 6/3, in der 2.Runde eliminierte er den an 12 gesetzten Deutschen Nils Brinkmann mit 6/2 6/2 und im Achtelfinale kam es dann zu einem wahren Krimi gegen den Rumänen Stefan Vinti. Nach nicht weniger als 3 Stunden und 40 Minuten konnte er den Rumänen niederringen! „Das war im 3.Satz nicht nur körperlich, sondern auch mental eine sehr starke Leistung von Johannes!“, freut sich sein Betreuer Mag. Matthias Schuck. Damit noch nicht genug, spielte er am selben Tag gemeinsam mit seinem Trainingskollegen und Doppelpartner Lorenz Fink noch 2 Doppelbegegnungen. In der 1.Runde bezwangen sie Kaszas/Szendroi aus Ungarn nach Abwehr von 4 Matchbällen mit 6/4 3/6 11/9, mussten sich dann aber Jaloviec/Vittek (CZE/SVK) mit 3/6 3/6 geschlagen geben. &lt;?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /&gt;&lt;o:p&gt;&lt;/o:p&gt;</span></font>

<font size="2" face="Arial"><span style="FONT-FAMILY: 'Arial', 'sans-serif'; FONT-SIZE: 10pt; mso-ansi-language: DE-AT" lang="DE-AT">Dieser „Marathon-Tag“ ging an Johannes nicht spurlos vorüber. Am nächsten Tag hatte er etwas schwere Beine und verlor gegen den an Nummer 1 gesetzten Tschechen Tomas Prokop mit 3/6 2/6. Insgesamt aber ein positiver Schritt in die richtige Richtung.&lt;o:p&gt;&lt;/o:p&gt;</span></font>

<font size="2" face="Arial"><span style="FONT-FAMILY: 'Arial', 'sans-serif'; FONT-SIZE: 10pt; mso-ansi-language: DE-AT" lang="DE-AT">&lt;o:p&gt;&nbsp;&lt;/o:p&gt;</span></font>

<font size="2" face="Arial"><span style="FONT-FAMILY: 'Arial', 'sans-serif'; FONT-SIZE: 10pt; mso-ansi-language: DE-AT" lang="DE-AT">Lorenz Fink spielte neben dem Doppel auch Qualifikation im Einzel. Dort konnte er in der 1.Runde den Ungarn Kolos Berezvai mit 6/4 6/3 besiegen, musste sich dann aber Martin Dubjel (SVK) mit 3/6 1/6 geschlagen geben. „Für Lorenz war nach seinen tollen Erfolgen auf der Tennis Europe U16 Tour wichtig, auf ITF Ebene Erfahrung zu sammeln.“&lt;o:p&gt;&lt;/o:p&gt;</span></font>

Top Themen der Redaktion

AusbildungVerbands-Info

STTV-Turnierleiterschulung

Am 26. November findet eine STTV-Turnierleiterschulung statt, inkl. Vorstellung der neuen NU-Turniersoftware!