Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Jojo in Amerika - Teil 3

Nach einer sehr harten ersten Trainingswoche im Camp von Altmeister Nick Bollettieri stand für Jojo das erste Turnier, der Eddie Herr Cup 2008, auf dem Programm.

Die Zeit in Amerika vergeht für Johannes und seinen Trainer, Matthias Schuck, ziemlich schnell. Nach den ersten anstregenden Trainingstagen und nach der Trainerstunde mit Nick Bollettieri stand mit dem Eddie Herr Cup 2008 das erste von insgesamt 3 Turnieren auf dem Programm.

Und so wie sonst auch in Amerika, sind auch bei diesem Turnier die Dimensionen gigantisch. Laut dem Veranstalter ist dieses Turnier das größte Jugendturnier der Welt. Über 1.800 SpielerInnen aus rund 90 Nationen gehen hier nämlich in allen Altersklassen an den Start... und das gleichzeitig auf einer Anlage.

Das bringt natürlich auch Probleme mit sich und so war es zuerst ziemlich schwer, Trainingsplätze für Jojo zu bekommen. Aber eben nur zuerst, weil der Vater von Tennisspielerin Anna Bartenstein, Dr. Stefan Bartenstein, völlig unkompliziert aus der Patsche half, wie Matthias Schuck uns aus der Ferne mitteilte: "Die Familie Bartenstein stellte uns dankenswerter Weise ihren privaten Tennisplatz gleich neben dem Turniergelände zur Verfügung und war auch sonst sehr sehr gastfreundlich, wofür ich mich auf diesem Weg recht herzlich bedanken möchte!"

Jojo absolviert ein sehr umfangreiches Programm: Neben dem Tennistraining, den Matches, dem täglichen Konditionstraining und dem Mentaltraining stehen auch noch die Hausaufgaben für die Schule auf der langen "to do" Liste des Steirers.

Beim Turnier selbst spielte es sich natürlich unheimlich ab. Neben den vielen Sportlerinnen und Sportlern sind auch viele Trainer, Talentescouts, Managementfirmen und natürlich auch Nick Bollettieri selbst ständig auf der Anlage unterwegs, um den Nachwuchstalenten genau auf den Schläger zu schauen.

Und was kann sportlich berichtet werden?

Im Single hat sich Johannes im Laufe des Turniers stark steigern können. Hatte er in der 1. Runde ein Bye, da er auf 13 gesetzt war, so war die Leistung in der 2. Runde gelinde gesagt eine Katastrophe. Trotzdem gelang es ihm dieses Match aber irgendwie gegen Luca Corintelli (USA) mit 4:6, 7:5 und 6:3 zu gewinnen. Auch solche Erfahrungen gehören dazu, wenn man Tennisprofi werden möchte.

In Runde drei war dann eine deutliche Steigerung erkennbar. Jojo besiegte Jathan Malik (GBR) mit 7/5 6/2 und stand somit im Achtelfinale. Auch dort bot er eine sehr gute Leistung, musste sich dann aber der Nr. 4 des Turniers und der Nummer 1 aus Brasilien, Pedro Guimaraes, doch mit 4:5 und 5:7 geschlagen geben.

Eine durchaus positive Bilanz die die beiden Steirer also nach dem ersten Turnier ziehen können.

Nun geht es weiter nach Miami, wo mit dem Prince Cup 2008 das nächste große Turnier auf dem Programm steht.

Top Themen der Redaktion

REMINDER - Sommer Liga

Die Frist für die Mannschaftsmeldung zur Sommermeisterschaft endet mit 31.1.!

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.

COVID-19Verbands-Info

STTV-Generalversammlung

Aufgrund der Covid-19 Situation wird die STTV-Generalversammlung frühestens im Sommer stattfinden.