Verbands-Info

JUFA ÖTV 2015 Tennis Europe Junior Tour

Nach Fürstenfeld kamen heuer 240 Starter aus ganz Europa.


Aufgrund der Hochkarätigkeit dieses Circuits, zu dem auch Oberpullendorf und Kufstein zählt, kommen Nationen wie Kanada und Mexiko, um sich hier zu messen. Insgesamt sind 27 Nationen am Start.
 
Wir hatten eine reibungslose Turnierwoche mit Regen in der Nacht und Sonnenschein am Tag, ohne Verletzungen sowie ärztliche Notfälle. Zahlreiche prominente Exprofis und Daviscuper (Markus Hipfl, Frederc Niermeyer und Stefan Lochbieler) kamen heuer zu uns in ihrer Aufgabe als Trainer. Letzterer bestätigte uns mit einem kurzen Anruf bei Martin Fischer, dass dieser hier in Fürstenfeld tatsächlich vor einigen Jahren in der ersten Runde Novak Djokovic besiegte.
 
Auch Prominentennachwuchs hatten wir heuer bei uns, nämlich kein geringerer als der Sohn von Tennislegende Björn Borg (Leo Borg). Er war U14 als auch U12 im Einsatz. U14 schied er in einem 3-Satz-Match aus, danach spielte er U12 weiter uns scheiterte erst gegen Samuel Motazed (#1 Österreich) im Halbfinale - wieder im 3. Satz.
 
Seit längerer Zeit kam mit Filip Misolic wieder ein Österreicher (Steirer) ins Halbfinale. Auch das bestätigt das Niveau des Turniers.
 
Die Finalergebnisse U14:
Burschen:
Admir Kalendar (KRO) gegen Jeffrey Von der Schulenburg (SUI) 6/3 6/3
Mädchen:
Luca Janosi (HUN) gegen Raluca Maria Floca Opera (ROU) 3/6 4/6
 
Hier finden Sie alle Raster ...
 
Text & Fotos: Herbert Rosenkranz

ff_2015_02

ff_2015_01

ff_2015_03

ff_2015_04

Top Themen der Redaktion

Freitag, 24.11.2017

Sebastian Ofner trainierte im STTV RLZ Hochsteiermark

Das steirische Tennisaushängeschild Sebastian Ofner besuchte seinen Stammverein ESV Bruck, wo er am Standort des Regionalen Leistungszentrums Hochsteiermark des STTV einen Nachmittag lang mit dem Tennisnachwuchs trainierte.

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!