Verbands-Info

JUFA Tennis Europe Junior Tour in Fürstenfeld

Eine reibungslose und verletzungsfreie Turnierwoche ging zu Ende.


Die Veranstalter notierten 382 Matches, 803 Sätze und 6565 Games - und das in 8 Tagen. Damit hat Fürstenfeld punkto Tennisplätze und Hotelzimmer absolut das Limit erreicht.

Die größte Neuerung zu den vergangenen Jahren war heuer der U12 Bewerb, welcher nun statt eines österreichischen ebenfalls ein europaweiter Bewerb wurde. Dadurch waren auf einen Schlag 80 Kinder mehr im Turnier.

Erstmals hatten seit langer Zeit wieder einmal österreichische Spieler die Chance, dieses Turnier zu gewinnen. Bei den 12ern hatte der erst 10-jährige Sebastian Sorger (Graz) überraschend das Halbfinale erreicht und bei den 14ern erreichten gleich 3 Österreicher  die Halbfinalis.
 
Auch prominente Spieler wie Leo Borg (Sohn des 7-fachen Wimbledonsiegers Björn Borg) waren in Fürstenfeld mit dabei. Borg ist jedoch bereits in der 1. Runde ausgeschieden, aber er hat  aufgrund seines Alters nächstes Jahr noch eine Chance.
 
Im Finale bei den Mädchen war leider für Anna Gröss Endstation. Nach einer 6/1 5/2 Führung konnte die Gegnerin das Spiel noch umdrehen und gewinnen.
 
Finale U14 Mädchen und Burschen:
Anna Gröss geg. Daria Vidmanova (RUS) 6/1 6/7 4/6
Pedro Boscardin Dias (Brasilien) geg. Piotr Pawlak (Polen) 6/4 6/4
 

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.