Verbands-Info

Klarer Sieg von Muster und neue Spitzenreiter in der LLA

Muster siegt in der 1. KLasse und steuer zum 7:2 Erfolg der Leibnitzer 2 Punkte (Einzel und Doppel) beiund in der Tennis Landesliga A wurde 2. Runde abgeschlossen

Am Samstag, 12. Mai 2012, wurde die 2. Runde der Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen. Bei den Damen gibt es mit dem UTC Allround einen neuen Tabellenführer. Auch bei den Herren gibt es mit dem ATV Irdning einen neuen Spitzenreiter (6:3 gegen den GAK), da Feldbach im Heimspiel gegen Weiz nur einen knappen Sieg (5:4) erzielen konnte.


Muster siegt in der 1. Klasse
Nichts zu holen gab es im wahrsten Sinne des Wortes für die Gegner des SV Leibnitz in der 1. Klasse C. Wie im Vorfeld bereits angekündigt, griff die ehemalige Nr. 1 der Tenniswelt, Thomas Muster, für seinen Verein zum Schläger und steuerte beim 7:2 Sieg der Leibnitzer gegen den UTC RB Eggersdorf gleich 2 Punkte (Einzel und Doppel) bei. Und das obwohl der Sandplatzspezialist Muster und seine Kollegen von seinem früheren Lieblingsbelag auf Grund des schlechten Wetters in die Tennishalle (Teppichgranulat) ausweichen hatte müssen. Aber auch diesen Belag kennt der Leibnitzer ja sehr gut, hatte er sich doch im letzten Jahr auch viele Stunden in der Leibnitzer Halle auf seine Turniereinsätze vorbereitet.
Aber nun zur Landesliga A:


DAMEN LLA
Obwohl der Tabellenführer nach der ersten Runde, der TC Gsöls Kirchberg auch im ersten Heimspiel der Saison einen Sieg einfahren konnte, reichte der knappe 4:3 Erfolg nicht, um die Führung bei den Damen zu behaupten. Neuer Spitzenreiter ist somit der UTC Allround, der dem Stadtrivalen aus Graz (ASV Hypobank Vorarlberg Graz) keine Chance ließ und die Damen des ASV mit einer klaren 0:7 Niederlage nach Hause schickte.  Alle anderen Begegnungen brachten übrigens knappe Ergebnisse:

ERGEBNISSE DER DAMEN IN DER 2. RUNDE
TC Gsöls Kirchberg 1 : TC LUV Graz 1                                 4:3
SV Aigen 1 : TC Volksbank Bad Aussee 1                             3:4
ESV Tennis Bruck/Mur 1 : GAK - Tennis 1                            4:3
ASV Hypobank Vorarlberg Graz 1 : UTC Allround Graz 1     0:7


TABELLE DAMEN LLA (nach der 2. Runde)
1 UTC Allround Graz 1 
2 TC Gsöls Kirchberg 1 
3 ESV Tennis Bruck/Mur 1 
4 TC Volksbank Bad Aussee 1 
5 GAK - Tennis 1 
6 TC LUV Graz 1 
7 SV Aigen 1 
8 ASV Hypobank Vorarlberg Graz 1 

HERREN LLA
Bei den Herren hatt der Tabellenführer TC Spk. Feldbach das Team aus Weiz zu Gast. Und die Weizer hielten ordentlich dagegen. Stand es nach den Einzeln 4:2 für Feldbach, so holten sich die Weizer noch 2 Doppel und damit einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt. Die Feldbacher mussten mit diesem knappen Sieg auch die Tabellenführung abgeben, da sich der ATV Entertainmentcenter Gabriel Irdning mit einem 6:3 Erfolg über den GAK (der 2. hohe Sieg in der 2. Runde und damit jeweils 2,5 Punkte) mit insgesamt 5 Punkten an die Tabellenspitze bei den Herren setzen.  Weitere Details erfahren Sie weiter unten in den Detailberichten aus den Vereinen

ERGEBNISSE DER HERREN IN DER 2. RUNDE
ATV Entertainm. Gabriel IRDNING 1 : GAK - Tennis 1             6:3
TC LUV Graz 1 : TK Gratkorn 1                                                2:7
TC Spk. Fürstenfeld 1  : ESV Tennis Bruck/Mur 1                      4:5
TC Spk. Feldbach 1  : ASKÖ TV STA Weiz 1                          5:4

Details zu den einzelnen Begegnungen finden Sie unter folgendem Link: Simacek Tennis Liga Austria

TABELLE HERREN LLA (nach der 2. Runde)
1 ATV Entertainm. Gabriel IRDNING 1 
2 TC Spk. Feldbach 1  
3 ESV Tennis Bruck/Mur 1 
4 TK Gratkorn 1  
5 GAK - Tennis 1 
6 TC Spk. Fürstenfeld 1  
7 ASKÖ TV STA Weiz 1  
8 TC LUV Graz 1  

Bericht: Andi Kirsch (StTV)

DETAILBERICHTE AUS DEN VEREINEN

WEIZ
TC Spk. Feldbach gegen ASKÖ TV STA Weiz

Die Weizer Herren erkämpften sich mit dieser knappen Niederlage 1 Punkt und haben nun auch endlich in der Tabelle angeschrieben.
Nach den Einzelspielen lagen die Weizer wieder mit 2:4 zurück. Diesmal gewannen sie allerdings 2 Doppel und konnten somit recht zufrieden die Heimreise antreten. Die beiden "Fixpunkte" im Einzel, Marko Vukelic und Andy Kopp, gewannen ihre Spiele, die restlichen 4 Einzel gingen, teilweise klar, teilweise knapp, an Feldbach.

Bei den Weizernwaren dieses Mal beide Legionäre im Einsatz. Goran Rozic und Marko Vukelic waren überpünktlich auf der Anlage. Weiters spielten noch Florian Treschnitzer, Kapitän Andy Kopp, Rene Breitenberger und Laurin della Pietra. Florian Treschnitzer war wieder so halbwegs fit. Dafür konnte Lukas Winter nicht spielen (Verletzung am Oberschenkel) und Rene Breitenberger ist eingesprungen.
Die Feldbacher spielten diesmal nur mit einem Legionär. Dafür war Niklas Scheucher wieder im Kader.
 
Zu den Spielen:
Im Spitzenspiel der beiden Legionäre verlor Goran Rozic klar gegen Rok Jarc mit 4:6 1:6.
Marko Vukelic spielte knapp 1 Stunde und gewann klar gegen Gregor Ulz. Florian Treschnitzer kämpfte sich mit seiner Verletzung richtig ins Match hinein, drehte nach Satzrückstand fast die Partie, holte sich sogar 3 Matchbälle und verlor dennoch hauchdünn mit 6:7 im 3. Satz gegen Roman Bohnstingl.
Eine Schlacht über 3 Stunden lieferten sich Andy Kopp und Niklas Scheucher. Beide spielten solides Grundlinientennis und gingen voll an die körperlichen Grenzen. Andy Kopp war  an diesem Tag etwas fitter und gewann mit 6:3 5:7 6:2. Beide kennen sich vom Training sehr gut, daher war dieses Match auch sehr offen.. Rene Breitenberger verlor klar gegen Feldbach-Kapitän Patrick Sedar. Jugendspieler Laurin della Pietra spielte ein gutes Match, verlor aber dennoch mit 3:6 4:6 gegen Fabian Henger.
 
Bei der Doppelaufstellung hatte Weiz diesmal etwas mehr Glück. Doppel 1 gewannen Rozic / Vukelic klar in 2 Sätzen. Doppel 2 ging klar  an Feldbach. Im 3er Doppel ging es nun um den Punkt für Weiz bzw. um einen vollen Sieg  (2,5 Punkte) für Feldbach. Die Weizer Andy Kopp und Rene Breitenberger spielten bei starkem Wind sehr solide und gewannen gegen Sedar / Henger mit 6:3 6:4. Ein Punkt war somit gerettet. Ein Punkt gegen den Tabellenführer kann für den Klassenerhalt sehr wichtig sein!

Bericht: Andy Kopp (Weiz)

BRUCK 

Brucker Teams siegen weiter

Die Herren des ESV-Tennis gewannen auch das zweite Spiel in der Landesliga A in Fürstenfeld mit 5:4. Ebenso ungeschlagen bleiben die Damen, die sich gegen den GAK knapp mit 4:3 durchsetzten.

 Zweites Spiel, zweiter Sieg für Lukas Labitsch und Co. in der höchsten steirischen Spielklasse. Mit viel Selbstvertrauen gingen die Brucker ins Duell der beiden Aufsteiger gegen Fürstenfeld, einen der direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Bei hitzigen Temperaturen holten Labitsch, Sebastian Ofner und Christian Mayer drei Einzelpunkte für die Brucker. Gergely Hultai musste sich im Legionärsduell dem Slowenen Saso Bende mit 4:6, 2:6. geschlagen geben. Daniel Meier und Bernd Reisner befanden sich lange Zeit auf der Siegerstraße, mussten dann aber jeweils im dritten Satz die Segel streichen. Somit stand es 3:3 nach den Einzelspielen und die Doppel mussten die Entscheidung bringen.

Hier unterstrichen die Brucker ihre aktuelle Doppelstärke. Das zweite und dritte Doppel gingen durch Hultai/Reisner und Meier/Mayer klar an die Gäste, womit der zweite Sieg in dieser Saison feststand. Das Einserdoppel verloren Labitsch/Ofner nach einem spannenden Match gegen Bende/Hofbauer in zwei Sätzen. Somit hieß es am Ende 5:4 für Bruck. In der Tabelle halten die Brucker nach zwei Runden bereits bei 4,5 Punkten und liegen auf Rang zwei. „Das war ein perfekter Start in die Saison, mit zwei Siegen hätten wir wahrlich nicht gerechnet. Wir haben nun eine gute Ausgangsposition für die restlichen fünf Spiele“, meint Kapitän Labitsch. Es folgt nun eine dreiwöchige Meisterschaftspause, ehe die Brucker am Samstag, den 2. Juni, zuhause auf Titelmitfavorit Gratkorn treffen.

Knapper Sieg für Damen
Spannend ging es am Wochenende auch bei den Damen auf der Murinsel zu. Theresa Arlt und Co. setzten sich gegen den GAK knapp mit 4:3 durch, wobei die Entscheidung im letzten Doppel fiel. In den Einzelspielen gingen die Bruckerinnen durch Masa Grgan mit 1:0 in Führung. Arlt musste sich hingegen Nadine Lang knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Schrecksekunde dann bei Christina Kohlhauser, die ihre Gegnerin lange Zeit im Griff hatte, musste nach einem Kreislaufkollaps im zweiten Satz aufgeben. Da auch Lisa Widowitz ihr Einzelspiel verlor, führten die Grazerinnen bereits mit 3:1. Debora Scurt behielt aber im fünften Einzel die Nerven und drehte das Match nach einem 3:6, 1:4-Rückstand noch in ein 7:6, 6:1.

Damit musste das Team von Hermann Arlt beide Doppelspiele gewinnen, um in dieser Saison weiter ungeschlagen zu bleiben und das Ziel Meistertitel zu erreiche. Das Einserdoppel ging durch Grgan/Widowitz klar an die Gastgeberinnen. Das zweite Doppel stand lange Zeit auf des Messers Schneide, doch auch hier hatten die Bruckerinnen die stärkeren Nerven und Arlt/Scurt setzten sich gegen Lang/Frieß mit 10:7 im Champions Tiebreak durch. Bruck bleibt damit auch bei den Damen an der Spitze der Landesliga A. Am 2. Juni geht es für Arlt und Co. zuhause gegen TC Gsöls Kirchberg.

Landesliga A-Herren:
TC Fürstenfeld – ESV Bruck 4:5
Einzel: S. Bende – G. Hultai 6:4, 6:2. R. Hofbauer – D. Meier 2:6, 6:3, 6:1. Ph. Spiegl – L. Labitsch 3:6, 3:6. B. Derler – S. Ofner 2:6, 6:7. M. Buchegger – Ch. Mayer 1:6, 6:4, 5:7. M. Golob – B. Reisner 5:7, 7:5, 6:3. Doppel: Bende/Hofbauer – Labitsch/Ofner 7:5, 6:4. Spiegl/Golob – Hultai/Reiser 3:6, 0:6. Derler/Buchegger – Meier/Mayer 3:6, 2:6.

Landesliga A-Damen:
ESV Bruck – GAK 4:3
Einzel: M. Grgan – M. El Atrous 6:1, 6:0. Th. Arlt – N. Lang 5:7, 7:6, 2:6. Ch. Kohlhauser – V. Friess 6:4, 1:6, w.o. L. Widowitz – L. Frieß 2:6, 3:6. D. Scurt – J. Buchta 3:6, 7:6, 6:1. Doppel: Gragen/Widowitz – El Atrous/V. Friess 6:1, 6:1. Arlt/Scurt – Lang/L. Frieß 1:6, 6:4, 10:7.

Bericht: Christian Mayer (Bruck)

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.