Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Marc Rath - Zurück zu den Wurzeln

„Zurück zu den Wurzeln“ so kann man den bisherigen Tennisweg von Marc Rath (geboren am 4.12.1989) kurz zusammenfassen. (Foto: C Langusch)

Mit dem Triebener, der derzeit auf ATP-Rang 470 der Weltrangliste zu finden ist, kann der StTV einen prominenten Zuwachs als StTV-LLZ-Profi-Partner vermelden.

Marc, der schon seit ein paar Wochen fleißig im neuen Landesleistungszentrum des StTV in Leibnitz trainiert, wird zwischen seinen Turnierreisen die optimalen Trainingsbedingungen in der Südsteiermark nutzen und auch den anderen Nachwuchshoffnungen des StTV mit Rat und Tat zur Seite stehen.

„Es freut uns, dass Marc wieder den Weg zurück zu seinen Wurzeln gefunden hat und neben seinem Training auch als Profi Partner für den StTV zur Verfügung steht.“, ist StTV-Präsident Dr. Hannes Zischka froh, einen Spieler beim Verband zu haben, der zusätzlich zum professionellen StTV-Trainerteam auch seine aktuellen Erfahrungen aus der Tenniswelt einbringen kann.

Marc ist übrigens nach Jürgen Melzer (ATP 33), Andi Haider-Maurer (ATP 128), Martin Fischer (ATP 219), Philipp Oswald (ATP 265), Michael Linzer (ATP 309) und Gerald Melzer (ATP 349) der siebendbeste Österreicher in der aktuellen Weltrangliste.

Marc selbst ist von den neuen Möglichkeiten in der Südsteiermark begeistert: „Toll, welche Trainingsbedingungen es für den steirischen Tennisnachwuchs und mich im Landesleistungszentrum des StTV jetzt gibt. Ich fühle mich dort sehr wohl und kann mich optimal auf die anstehenden Aufgaben vorbereiten!

Bisherige Laufbahn
Von 1999 – 2004 zerriss der damals Zehnjährige seine Tennisschuhe bereits beim Steirischen Tennisverband im StTV Landesleistungszentrum in Graz. Im Jahr 2005 ging es dann von Graz ins Bundesleistungszentrum Südstadt wo Marc unter der Leitung des damaligen ÖTV Sportdirektors Gilbert Schaller trainierte. Seit übrigens 1999 immer an seiner Seite StTV-Coach Mag. Walter Grobbauer, der wie Marc auch zuerst beim StTV tätig war, dann ein Engagement beim Österreichischen Tennisverband hatte und mittlerweile wieder beim StTV arbeitet.

Zukünftige Planung
Das Saisonziel für Marc wurde klar mit einem ATP Ranking von 270 zum Ende des heurigen Jahres definiert. „Das ist ungefähr der Cut, um 2013 dann die Qualifikation für die Australian Open spielen zu können.“, lässt Marc keine Zweifel an seinen heurigen Aufgaben aufkommen. Los geht es im Jänner übrigens einmal mit zwei „10.000er-Future-Turnieren“ in der Türkei (Abflug 9.1.2012). Dann stehen wieder 2-3 Wochen Training zu Hause auf dem Programm.

Weitere Berichte und Informationen zu Marc Rath findet man übrigens auch auf seiner eigenen Homepage www.marcrath.com, bzw. in Zukunft auch auf www.tennissteiermark.at

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.

COVID-19Verbands-Info

STTV-Generalversammlung

Aufgrund der Covid-19 Situation wird die STTV-Generalversammlung frühestens im Sommer stattfinden.