Verbands-Info

Österreichische Jugendmeisterschaft U14 in Leibnitz

Das Landesleistungszentrum des Steirischen Tennisverbandes in Leibnitz ist vom 16.-22.5.2013 Austragungsort der ÖMS U14

Wichtige Links zu den ÖMS U14

Raster und Ergebnisse

Live Scoring (tennistouch.net)

Fotoservice

Turnierzeitung

De Giacomo und Pinkitz neue U14‐Meister
Yannick De Giacomo und Melanie Pinkitz krönten sich im STTV‐Landesleitungszentrum in Leibnitz zu den neuen Österreichischen U14‐Jugendmeistern.

Leibnitz, 22. Mai 2013

Die U14‐Staatsmeisterschaften sind geschlagen und die neuen Österreichischen
Freiluftmeister kommen aus Wien und Vorarlberg. Bei den Burschen setzte sich der für den Heeres TC Wien spielende Yannick De Giacomo gegen seinen Kontrahenten Tobias Wagner mit 6:1, 6:4 durch. Der an Nummer vier gesetzte De Giacomo gab lediglich im Viertelfinale gegen Benjamin Graber einen Satz ab und hatte auch im Finale seinen Kontrahenten stets im Griff.

Einen ähnlich souveränen Erfolg feierte Melanie Pinkitz im Mädchen‐Endspiel gegen die topgesetzte Kärntnerin Anna‐Lena Neuwirth. Die an Nummer zwei gesetzte Vorarlbergerin ließ ihrer Gegnerin beim 6:3, 6:3 keine Chance und krönte sich ohne Satzverlust zur neuen Österreichischen U14‐Staatsmeisterin.

Besser lief es für Neuwirth im Doppel, wo sie sich mit ihrer Tiroler Partnerin Fabienne Kompein gegen Pinkitz und Jana Weiss mit 6:3, 6:1 durchsetzte.

STTV‐Präsidentin Barbara Muhr, die sich am Finaltag persönlich ein Bild von den ausgezeichneten Leistungen der NachwuchsspielerInnen machte, gratulierte den neuen Meistern bei der Siegerehrung: „Solche großen Erfolg bereits am Beginn eures Tennislebens zu feiern, soll euch Auftrieb für eine vielversprechende Tennis‐Zukunft geben“, meinte Muhr, die auch den Organisatoren um Gerald Groicher und Andi Kirsch für die reibungslose
Organisation dieses Großturniers dankte.

Zum ersten Mal kam bei den U14‐Staatsmeisterschaften das sogenannte Live Scoring zum Einsatz. „Ein tolles Service für all jene Eltern und Betreuer, die ihre Jugendlichen nicht zum Turnier begleiten konnten, mit dem Live Scoring die Spiele ihrer Schützlinge aber bequem zuhause via Internet mitverfolgen konnten“, verrät Muhr.
 

Österreichische U14‐Meisterschaften in Leibnitz:

Burschen‐Einzel:
Finale: Yannick De Giacomo (4/WTV) ‐ Tobias Wagner (6/VTV) 6:1, 6:4.

Mädchen‐Einzel:
Finale: Melanie Pinkitz (2/VTV) ‐ Anna‐Lena Neuwirth (1/KTV) 6:3, 6:3.


Leibnitz, 21.5.2013

Ehrung der Drittpaltzierten:

Durchwegs starke Leistungen wurden in den Semifinalspielen gezeigt. Sowohl die beiden Matches der Mädchen als auch die der Burschen standen auf hohem Niveau. Wenn sich diese Jugendlichen so weiter entwickeln, muss man sich um
Österreichs Tennis keine Sorgen machen. Auch die Finalspiele versprechen große Matches. Man darf gespannt sein!

Alle Ergebnisse von Dienstag

Mädchen-Einzel-Halbfinale:
A.L. Neuwirth (1) - J. Weiss (6) 6/3 6/3, M. Pinkitz (2) - A. Koller (4) 6/4 7/6.

Burschen-Einzel-Halbfinale:
T. Wagner (6) - L. Mrsic (3) 6/2 6/2, Y. De Giacomo (4) - F. Misolic 6/2 7/6.

Mädchen-Doppel-Finale:
F. Kompein/A.L. Neuwirth (1) - M. Pinkitz/J. Weiss (2) 6/3 6/1.

Burschen-Doppel-Finale:
L. Hofmann/T. Wagner (1) - S. Traxler/S. Kopp (2) 6/4 6/1.


Interviews:

Anna-Lena Neuwirth - Jana Weiss: 6/3 6/3
Neuwirth: „Die Games im ersten Satz waren durchwegs sehr eng, ich habe aber vor allem die wichtigen Punkte gemacht. Den 2. Satz habe ich gut begonnen und war insgesamt die kompaktere Spielerin. Im Finale werde ich natürlich mein Bestes geben und versuchen, die Taktik, die mir mein Trainer mit auf den Weg gibt, konzentriert und auch konsequent umzusetzen. Es wird sicherlich ein sehr hartes Match. Die Tagesform wird entscheiden“

Melanie Pinkitz - Arabella Koller: 6/4 7/6
Pinkitz: „Ich habe im 1. Satz wirklich sehr gut gespielt, dann allerdings zu viele Fehler gemacht und so kam meine Gegnerin gut auf. Im 2. Satz war Arabella besser, und wir kamen ins Tiebreak. Da lag ich 0:3 hinten, spielte dann aber sehr gut weiter und konnte es Gott sei Dank gewinnen. Im heutigen Finale werde ich vor allem versuchen, aggressiv und variantenreich zu spielen. Ich freue mich schon sehr auf dieses Spiel gegen Anna-Lena.“

Neuwirth/Kompein - Pinkitz/Weiss: 6/3 6/1
Neuwirth/Kompein: „Der 1. Satz war etwas enger, trotzdem führten wir 4:1. Der 2. Satz war dann etwas klarer, da die Gegnerinnen viele Eigenfehler bei engen Spielständen gemacht haben. Insgesamt waren wir auf jeden Fall die aktiveren Spielerinnen und haben vor allem auch am Netz gut agiert. Wir sind gut reingegangen und konnten so viele Punkte machen. Insgesamt können wir mit unserer Leistung im Finale aber durchaus sehr zufrieden sein.“

Tobias Wagner - Luka Mrsic: 6/2 6/2
Wagner: „Ich habe eigentlich von Anfang an sehr gut gespielt und den Gegner im Griff gehabt. Ab 2:2 im 1. Satz hatten wir dann zwei hart umkämpfte Games, die ich beide gewinnen konnte. Ab dann hat Luka mehr Fehler gemacht. Ich war sehr konzentriert. Im 2. Satz habe ich fantastisch begonnen und habe auf 4:1 stellen können. Siegesgedanken versuchte ich wegzustecken und konzentriert weiter zu spielen, was mir gelungen ist. Es ist mein erstes Match gegen Yannick.“

Y. De Giacomo - Filip Misolic: 6/2 7/6
De Giacomo: „Ich bin mit meiner Leistung gar nicht zufrieden, weil ich das, was mir mein Coach und mein Vater gesagt haben, überhaupt nicht umgesetzt habe. Ich war sehr unsicher und spielte den Ball nur rein, habe nicht attakiert. Insgesamt war aber der 1. Satz noch besser. Im 2. war ich 0:3 hinten, hab mich dann zurück gekämpft und das Tiebreak 7:2 gewonnen. Im Finale werde ich versuchen, aggressiv zu spielen und das taktische Konzept umzusetzen.“

Hofmann/Wagner - Traxler/Kopp: 6/4 6/1
Hofmann/Wagner: „Wir hatten einen guten Start und versuchten, konzentriert zu bleiben. Wir haben vor allem versucht, wenige Fehler zu machen sowie am Netz aktiv zu sein. Wir versuchten, den Gegner nicht aufkommen zu lassen. Ab 4:1 im ersten Satz haben wir 2 Games über Einstand blöd verloren, dann mit Mühe aber noch 6:4 gewonnen. Im 2. sind wir wieder gut gestartet, haben ab 1:1 kein Game mehr verloren und am Netz sehr aggressiv agiert.“

Zitat:
Was ist dein Ziel im Tennis?“ „Nr. 2.“ „Warum?“ „Gegen Roger kann ich nicht gewinnen.“ (Fabio, 7 J.)

Leibnitz, 20.5.2013

Anna-Lena Neuwirth - Laura Fröch: 6/4 6/4
Neuwirth: „In den ersten 2 Games spielte ich extrem gut, machte dann allerdings einige Eigenfehler, sodass Laura ins Spiel kam. Nach 2:4 schaffte ich dann aber doch noch den Satzgewinn. Im 2. Satz begann Laura sehr gut und breakte mich. Ich schaffte allerdings das Re-Break und gewann mit 6:4.“

Arabella Koller - Victoria Walter: 7/6 6/1
Koller: „Zu Beginn war es ziemlich eng. Wir haben beide sehr gut gespielt. Auch die ersten beiden Games im 2. Satz waren knapp, dann habe ich aber richtig gut gespielt und alle wichtigen Punkte gemacht. Letztendlich konnte ich einen klaren Sieg landen. Im Semi werde ich alles geben, bin aber nicht die Favoritin.“

Jana Weiss - Fabienne Kompein: 4/6 6/1 6/1
Weiss: „Anfangs agierte ich nervös und hab die taktischen Vorgaben nicht eingehalten, dann ging es besser und ich hielt mich auch ans taktische Konzept, sodass der 2. und 3. Satz klar an mich gingen. Im Semifinale werde ich versuchen, mein Bestes zu geben, und variantenreich zu spielen.“

Melanie Pinkitz - Ema Vasic: 7/5 6/0

Pinkitz: „Im 1. Satz spielte Ema sehr gut und ich machte zu viele Fehler. Ende des 1. und Anfang des 2. Satzes machte ich dann mehr Druck und spielte solider. Diese Taktik zog ich dann durch und zwang Ema zu mehr Fehlern. Der 2. Satz verlief wirklich extrem gut für mich. Ich freue mich schon sehr auf das Semi.“

Tobias Wagner - Andreas Kramer: 6/3 7/5
Wagner: „Ich hatte einen schlechten Start und konnte den 1. Satz mit Mühe gewinnen. Am Anfang des 2. Satzes war ich unkonzentriert, spielte dann aber bei 0:5 locker drauflos und habe alles getroffen. Bei 2:5 wehrte ich auch 2 Satzbälle ab, dadurch Selbstvertrauen gewonnen und kein Game mehr
verloren.“

Yannik De Giacomo - Benjamin Graber: 6/7 6/1 6/3
De Giacomo: „Im 1. Satz hab ich gut gespielt und versucht zu attackieren, aber viele Fehler gemacht. Ich hatte Satzball bei 5:4, verlor aber im Tiebreak 8:10. Im 2. Satz ist es besser gelaufen, die Bälle gingen rein. Im 3. Satz hab ich zu viel geschupft, der war nicht so gut, aber trotzdem hab ich 6:3 gewonnen.“

Luka Mrsic - Christof Zeiler: 3/6 6/3 7/6
Mrsic: „Ich hatte einen schlechten Start mit vielen Fehler. Ab Mitte des 1. Satzes ging es dann besser, trotzdem hab ich 3:6 verloren. Der 2. Satz war dann besser und ich gewann 6:3. Der 3. Satz hat mit 3:0 gut begonnen, dann war ich unkonzentriert: 3:4. Von da an war es sehr eng. Im Tie-Break siegte ich letztendlich mit 7:5.“

Filip Misolic - Daniel Hofbauer: 7/5 5/7 6/0
Misolic: „Mein erster Satz war gut, aber auch Daniel hat sehr gut gespielt. Im zweiten Satz hab ich bereits mit 3:0 und 40:15 geführt, dann den Satz aber noch dumm verloren. Im dritten Satz konnte ich dann mein bestes Tennis abrufen und habe diesen sehr dominiert. Der war aus meiner Sicht wirklich richtig gut.“

Doppel-Ergebnisse von Montag
Am Montag wurden die Viertel- und Semifinali gespielt.

Mädchen-Viertelfinale:
Kompein/Neuwirth (1) - Eberhart/Golderer 6/0 6/1, Fröch/Walter (3) - Hartlauer/Stöffelbauer 6/1 6/0, Koller/Hofreiter (4) - Griessner/Michalitsch 6/4 2/6 11/9, Pinkitz/Weiss (2) - Pospischill/Vasic 6/2 6/1.

Burschen-Viertelfinale:
Hofmann/Wagner (1) - Schubert/Pfleiderer 6/2 3/6 10/5, Moises/Hofbauer (6) - Vondrak/Kramer (3) 6/3 6/3, Oberleitner/Necina (4) - Seidler/Scheucher (8) 6/4 7/6, Traxler/Kopp (2) - Keuschnig/Asamer (7) 6/3 6/3.

Mädchen-Semifinale:
Kompein/Neuwirth (1) - Fröch/Walter (3) 6/2 6/1, Pinkitz/Weiss (2) - Koller/Hofreiter (4) - 6/3 6/3.

Burschen-Semifinale:
Hofmann/Wagner (1) - Moises/Hofbauer (6) 6/4 6/0, Traxler/Kopp (2) - Oberleitner/Necina (4) 6/4 6/2.


Leibnitz, 19.5.2013

Match des Tages dauert fast 4 Stunden
T. Wagner und R. Steinhauser liefern sich ein sehenswertes Duell Erinnerungen an Thomas Musters legendäre Daviscup-Matches wurden wach beim Match zwischen Tobias Wagner (6/VTV) und dem Qualifikanten Robert Steinhauser (NÖTV). Fast 4 Stunden dauerte dieses Marathon-Match auf sehr hohem Niveau. Schließlich hatte Tobias Wagner das bessere Ende für sich: 7/6 4/6 6/4 hieß es nach exakt 220 Min. Steinhauser spielte an diesem Tag auch noch 2 Doppel!

Ergebnisse von Sonntag:
Mädchen-Einzel Achtelfinale:

(1) A. Neuwirth - S. Pospischill 6/2 6/0, (8) L. Fröch - J. Hartlauer 6/4 6/2, (3) F. Kompein - N. Ramskogler 6/7 6/4 6/1, (6) J. Weiss - V. Golderer 6/1 6/2, (5) V. Walter - M. Pint w.o., (4) A. Koller - A. Michalitsch 6/3 6/3, (7) E. Vasic - S. Medik 6/1 6/2, (2) M. Pinkitz - S. Pichler 6/3 6/0.

Burschen-Einzel Achtelfinale:
A. Kramer - M. Lang 6/1 6/4, (6) T. Wagner - (Q) R. Steinhauser 7/6 4/6 6/4, (3) L. Mrsic - P. Ecker 6/3 6/7 6/2, (Q) C. Zeiler - (7) M. Vondrak 6/0 6/1, B. Graber - (5) S. Kopp 6/7 6/4 6/3, (4) Y. De Giacomo - J. Rainer 6/2 6/2, F. Misolic - S. Auinger 6/0 6/2, D. Hofbauer - Y. Pfleiderer 6/1 0/6 6/4.

 

Leibnitz, 18.5.2013

Spielerparty bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften U14 in Leibnitz

Ein Highlight des sonnigen Samstages war neben den Matches die Nudelparty mit toller Verlosung.

Bei herrlichem Tenniswetter ging der erste Tag des Hauptbewerbs der ÖMS U14 in Leibnitz über die Bühne. Hervorragende Bedingungen dann natürlich auch beim Spielerabend, den das STTV Organisationsteam für diesen Abend auf die Beine gestellt hatte. Bei der Nudelparty konnten sich die TeilnehmerInnen für die nächsten wichtigen Spiele stärken. Zahlreiche Sachpreise wurden bei der Tombola unter den anwesenden SpielerInnen
verlost. Es gab T-Shirts, Tennistaschen, Handtücher, Trinkflaschen. Der Hauptpreis, ein Karton Bälle der Firma Wilson, ging an Lukas Grimberg.

Match des Tages ging wieder über 3 Sätze
Julian Rainer dreht das bereits verloren geglaubte Match gegen Leon C. Roider. Er lag eigentlich schon aussichtlos mit 0/6 0/5 und 0:30 zurück, doch aufgeben kannte er nicht! Mit ungeheurem Kampfgeist gelang es dem Qualifikanten Julian Rainer, im 2. Satz ins Tie-Break zu kommen.Auch dort musste er nach Rückstand über die volle Distanz und schaffte den Satzausgleich.Damit zog er seinem Gegner Leon C. Roider den Nerv und gewann schließlich im Entscheidungssatz klar mit 6/2.

Leibnitz, 17.5.2013

Der zweite Spieltag bringt 8 Qualifikanten in den Hauptbewerb

Der zweite Spieltag der Österreichischen Jugendmeisterschaften U14 verlief bei teils widrigen Wetterverhältnissen sehr spannend. Mehrmals mussten aufgrund von Regenschauern die Spiele unterbrochen werden. Schließlich mussten die letzten 4 Matches leider endgültig in der Halle gespielt werden.

Das Match des zweiten Turniertages lieferten sich Mario Stino (WTV) und Luca Wundsam (NÖTV). In einem 3-Satz Krimi mit knapp über 3 h Spielzeit, der aufgrund des einsetzenden Regens in der Halle fertig gespielt werden musste, setzte sich Mario Stino in drei Sätzen mit 7:5, 6:7 und 6:4 durch.

Vor allem in der letzten Qualifikationsrunde gab es sehr spannende Spiele mit absolut verdienten Siegern, die sich damit fix für die Teilnahme am Hauptbewerb qualifizierten.

Für den Hauptbewerb fix qualifiziert: 

  • Stefan Gartner (gegen Manuel Lang)
  • Christof Zeiler (gegen Timo Scheucher)
  • Paul Grubits (gegen Tobias Wagner)
  • Stefan Auinger, (gegen Mario Stino)
  • Robert Steinhauser (gegen Simon Traxler)
  • Mario Stino (gegen Stefan Auinger)
  • Julian Rainer (gegen Leon C. Roider)
  • Maximilian Asamer (gegen Daniel Hofbauer).

Am Samstag starten sowohl bei den Mädchen als auch bei den Burschen die Hauptbewerbe. Die Mädchen beginnen ab 8.30, die ersten Burschen-Partien starten ab 11.30!

Ein Highlight des Pfingst-Samstages ist die Players-Party, die mit einem Nudelfest und einer Verlosung von tollen Preisen ab 18.00 direkt auf der Anlage beginnt!

Sehr großen Anklang fand das Live-Scoring. Damit haben auch Eltern, Verwandte und Freunde, die nicht vor Ort dabei sein können, die Möglichkeit, sich über die aktuellen Spielstände zu informieren und via Internet live dabei zu sein.


Leibnitz, 16.5.2013

Tennisstars von morgen schlagen in Leibnitz auf

Das Landesleistungszentrum des Steirischen Tennisverbandes (STTV) in Leibnitz ist vom 16. bis 22. Mai Schauplatz der Österreichischen U14-Jugendmeisterschaften. Zusätzlich gibt es mit dem Live Scoring, bei dem sämtliche Spiele online verfolgt werden können, eine Steiermark-Premiere.

Die Stars von morgen schlagen ab Donnerstag in Leibnitz auf, um die Österreichischen Freiluftmeister in der U14 zu ermitteln. Los geht es heute und morgen Freitag mit der Qualifikation bei den Burschen. Mit den Gesetzten Fabian Zotter (TC Weiz) und Felix Gumhold (UTC Riegersburg) sowie Matthias Oliver Saria (TC Feldbach), Leonid Parchomovskij, Sebastian Kölbl (beide SV Leibnitz), Lukas Grimberg (Jugendparadies), Daniel Albu (Grazer Tennisclub) und Florian Kurzmann (UTC Wildon) kämpfen gleich acht Steirer um einen Platz im Hauptfeld.

Fix im Hauptbewerb (Start am Samstag) stehen hingegen gleich drei Nachwuchsspieler des TC Weiz. Daniel Hofbauer, Timo Scheucher und Lukas Seidler greifen ebenso wie Fabian Kerkletz (UTC Riegersburg), der den Startplatz des verhinderten Tiroler Topgesetzten Gabriel Huber (TC Wiesing) einnimmt, am Samstag ins Geschehen ein. Berechtige Hoffnungen auf den Titel können sich nach Hubers Absage vor allem der an Nummer zwei gesetzte Kärntner Simon Keuschnig (TC Steinfeld) und der Niederösterreicher Luka Mrsic (Krems) machen. Für die Steirer wäre das Erreichen der letzten Acht oder der Semifinaleinzug ein toller Erfolg.

Der Raster bei den Mädchen ist mit 31 Spielerinnen bereits voll besetzt, lediglich die topgesetzte Kärntnerin Anna-Lena Neuwirth (Sportunion Klagenfurt) hat in der ersten Runde ein Freilos. Die Fahnen der Steiermark halten Alexandra Michelitsch (GAK), Anna Katharina Derler (ASKÖ Weiz) und Elena Griessner (LUV Graz) hoch. Der gesamte Raster ist mit den Top-Acht-Spielerinnen der Österreichischen U14-Rangliste hervorragend besetzt.

Live Scoring erstmals im Einsatz

Als erstmaliges und ganz besonderes Service wird bei diesen Meisterschaften das so genannte Live Scoring angeboten. Daheimgebliebene können die Spiele ihrer Jugendlichen ganz bequem via Internet verfolgen. Möglich wurde dieses besondere Service auf Grund der Kooperation zwischen dem STTV und tennistouch.net. Also gleich einsteigen, Turnier aufrufen und Matches verfolgen.

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.