Zum Inhalt springen

Verbands-Info Rollstuhltennis

Paralympicssieger Robin Ammerlaan kommt nach Österreich!

ÖTV/ÖBSV Rollstuhltennis Fortbildung im BSFZ Faak/See

GEPA Pictures

Am Freitag, den 27. April 2018 findet zum zweiten Mal eine Rollstuhltennis Fortbildung im Bundessport-und Freizeitzentrum Faak/See statt, die erstmalig vom Österreichischen Tennisverband und Österreichischen Behindertensportverband gemeinsam veranstaltet wird. Diese Fortbildung findet im Zuge des bereits traditionellen Rollstuhltenniscamps statt, bei welchen über 20 RollstuhltennispielerInnen teilnehmen.

Die Aufmerksamkeit für den Sport Rollstuhltennis als Breiten-bis hin zum Spitzensport steigt. Umso wichtiger ist es daher den aktiven Tennis-Instruktoren/Lehrern/Trainern aber auch Spielern eine Fortbildung anzubieten, wie man Menschen mit dauerhafter körperlicher Funktionseinschränkung Tennis beibringt, mit ihnen trainiert und, je nach Möglichkeiten und Behinderungsstärke, zu Leistungssportlern entwickelt.

Robin Ammerlaan als Tennismagnet

Beide Verbände freuen sich, dass der 9-fache Grand Slam Sieger im Einzel und Paralympicsieger im Einzel Robin Ammerlaan für die Fortbildung engagiert werden konnte. Die ehemalige Nr. 1 im Rollstuhltennis erreichte 2002 die Spitze der Einzel-Weltrangliste und 2004 die Spitze der Doppel Weltrangliste.

Auch ÖTV Rollstuhltennis Nationaltrainer Martin Sendlhofer ist begeistert. „Es ist ein absolutes Highlight für uns, dass wir die Rollstuhltennis-Legende Robin Ammerlaan bei uns begrüßen dürfen. Wir hoffen, dass viele Spieler und Ausbildende die Chance nutzen, ihn persönlich kennen zu lernen und ihre Tenniskenntnisse durch seine unglaubliche Erfahrung erweitern.“

Rollstuhltennis im Vereinsleben

Als Rollstuhltennisspieler kann man aktiv am Vereinsleben teilnehmen. Dies zeigen einige Beispiele österreichweit. Der ÖTV als auch der ÖBSV möchten weiterhin die Eingliederung des Behindertensports in den Sportstrukturen der Fachverbände und Vereine vorantreiben. Diese Fortbildung ist für Vereinsspieler, Vereinsausbildende und Landesverbände ein erster Schritt um Berührungsängste zum Sport abzubauen und das Vereinsleben auch für Menschen mit dauerhafter Funktionseinschränkung zu öffnen.

Top Themen der Redaktion