Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

Regionale Stützpunkte feiern Erfolge

Die Vorbereitungsturniere für die Jugend ÖMS bereiten den Steirer:innen viel Freude

Die Spieler:innen des TNZ Hartberg mit Coach Joachim Kovacs (rechts)

Die laufende ÖTV Bidi Badu Kat 1 Turnierserie macht gerade Pause. Deswegen nützen viele Nachwuchsspieler:innen die Kat 2 Turniere in den unterschiedlichen Bundesländern um sich für die österreichischen Jugendmeisterschaften in Innsbruck vom 15. bis 21. August warm zu spielen. 

Die Tennisnachwuchszentren (TNZ), die regionalen Stützpunkte des STTV, machten dabei eine besonders tolle Figur. Cosmia Schuen (GAK) trug sich erstmals bei einem ÖTV Kat 2 Turnier in die Siegesliste ein. In Neudörfl konnte sie den U14 Bewerb gewinnen. Bei den Burschen schaffte Felix Raser (TNZ Weiz) das gleiche Kunststück und Lionel Frießnegg (TNZ Kindberg) schaffte es als U10 Spieler ins U12 Semifinale. 

In der darauffolgenden Woche machte die Kat 2 Serie Halt im kärntnerischen Pörtschach. Da dominierten vor Allem die Spieler:innen des TNZ Hartberg die meisten Bewerbe. 
Bei den Mädels U12 setzte sich Miriam Groß gegen die LLZ Spielerin Yara Ortner durch, Tim Petz und Sabrina Oswald (beide TNZ Hartberg) sicherten sich den dritten Platz im U18 Bewerb. Zum Drüberstreuen war in der Altersklasse U14 auch Janosch Mendl vom TC Gleisdorf erfolgreich und Selin Bengi (TNZ Hartberg) erreichte das Semifinale.

Somit gab es bei diesen beiden Turnieren in insgesamt 12 Bewerben immerhin vier steirische Turniersieger:innen. Die Form passt somit und die ÖMS Jugend in Innsbruck können kommen. 

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde

80 Stunden und 50 Minuten Dauertennis sowie vier Tage Dauerevent vom 11. bis 14. August beim Tennisverein Schwöbing in Langenwang gingen erfolgreich über die Bühne.