Verbands-Info

Sebastian Ofner ist Staatsmeister

Triumph in Wolfsberg!


Mit dem Titel bei den Österreichischen Hallenstaatsmeisterschaften in Wolfsberg feierte Sebastian Ofner (ESV-Tennis Bruck) den bisher größten Erfolg seiner Tenniskarriere.

Die Liste der Österreichischen Meister, angeführt von prominenten Tennisgrößen wie Thomas Muster, Horst Skoff oder Barbara Schett, ist seit dem Wochenende um einen Namen reicher: Sebastian Ofner. Das 19-Jährige Tennisaushängeschild des ESV-Tennis Bruck legte bei den Hallenstaatsmeisterschaften einen Traumlauf hin. Nach Erfolgen über Adrian Gruber (Innsbruck), Nena Vladusic (TK Eden), Matthias Haim (Innsbruck) und Nammenskollege Patrick Ofner zog der an Nummer zwei Gesetzte St. Mareiner souverän ins Finale ein. Auch das Final-Duell gegen seinen ÖTV-Südstadt-Kollegen David Pichler gewann Ofner in zwei Sätzen durchaus souverän mit 7:5, 7:6.

Fernziel Top-100

„Seit der Matura kann ich mich voll auf Tennis konzentrieren und in der Woche 25 Stunden am Platz stehen“, sagt der 19-Jährige, der sich jedes Wochenende in den Zug setzt und von Maria Enzersdorf heim in die Steiermark fährt. In spätestens fünf Jahren will die aktuelle Nummer eins der Steiermark an den Top-100 der Weltrangliste kratzen. „Und dann schauen wir, was noch drinnen ist.“

ÖTV-Sportkoordinator Florian Pernhaupt schaute Ofner in Wolfsberg auf den Schläger. Das Resümee der vergangenen Monate: „Sebastian ist im Wettkampf viel ruhiger und souveräner in seinem Auftreten geworden. Die latente Schwäche an der Vorhand wurde zu einer richtigen Stärke, wie sein Service und die Physis.  Er hat aktuell sehr viel Selbstvertrauen", so Pernhaupt. Betreut wird Ofner derzeit von Stefan Hirn, der ihn auch zu internationalen ITF-Futures wie zuletzt in Israel begleitet, wo sein Schützling das Halbfinale erreichte.

Mit Bruck auf Titeljagd

Besonders stolz ist man natürlich bei Ofners Stammverein, dem ESV Bruck, wo man auch in der kommenden Mannschaftsmeisterschaft große Hoffnungen auf die steirische Nummer eins setzt. "In der Wintermeisterschaft fehlen uns nur mehr zwei Siege auf den Titel. Wir hoffen, dass Ofi beim Finale am 12. März unser Team zum Sieg führt", meint ESV-Obmann und STTV-Obersteiermark-Referent Christian Mayer. Auch im Sommer haben die Brucker mit ihrem Jungstar viel vor. "Nach den Plätzen drei und zwei in der Landesliga A starten wir heuer den nächsten Angriff auf den Titel. In den entscheidenden Partien hängt natürlich viel von Sebastians Einsatz ab. Wir sind zuversichtlich, dass er uns wie in den Vorjahren hilft, ganz vorne mitzumischen", so Mayer weiter.

Der STTV gratuliert herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Ergebnisse im Detail

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.