Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Senioren Bundesliga

In der ÖTV-Präsidiumssitzung vom 10. Juni wurde beschlossen, den Spielmodus der Senioren-Bundesliga zu verbessern.

Wien, 10. Juni 2013

Der noch zu definierende, adaptierte Spielmodus wird bis Ende 2013 bekanntgegeben und tritt erstmals 2015 in Kraft.

Das Präsidium des ÖTV hat in der Präsidiumssitzung vom 10. Juni beschlossen, den bisherigen Spielmodus der Senioren-Bundesliga zu optimieren. Mögliche Bestandteile dieser noch festzulegenden Optimierung sind folgende Punkte:


• Gleiche Anzahl an Spielen für alle Mannschaften

• Gleiche Anzahl an Heim und Auswärtsspielen für alle Mannschaften

• Entscheidung um den Meister / Absteiger könnte im Play Off fallen oder im Round Robin ermittelt werden

• Einzel wird weiterhin ausgespielt werden

• Doppel mit No Ad und Match Tiebreak statt drittem Satz

• 4 Spielerinnen bei den Damen, 5 Spieler bei Herren


Der noch zu definierende, adaptierte Spielmodus wird bis Ende 2013 bekanntgegeben und tritt erstmals 2015 in Kraft. Somit bleibt den Vereinen ein Übergangsjahr (2014), um sich auf den neuen Spielmodus einzustellen.


Für alle Fragen zum Wettspielreferat der allgemeinen Klasse steht Ihnen wie gewohnt Hans Sommer (Tel.: 0664 / 3215556) zur Verfügung.


Ansprechpartner im Wettspielreferat für die Seniorenbundesliga ist ab sofort Heinz Lampe (Tel.: 0699 / 19235265).

 

Der ehemalige STTV-Seniorenreferent Helmut Köck ist nicht mehr Mitglied des ÖTV-WSA.


Link zum Bericht auf der Homepage: Senioren Bundesliga


Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.

COVID-19

Offener Brief an zwei Millionen Vereinsmitglieder

Sport Austria hat einen ersten Teilerfolg in Bezug auf finanzielle Hilfsmittel für den Sport erreicht: Sport- und Finanzminister verkündeten ein Hilfspaket von 700 Millionen Euro für die Gesamtheit der gemeinnützigen Organisationen.