Verbands-Info

SIMACEK TENNIS LIGA AUSTRIA: MIT MELZER! PEYA! FISCHER! THIEM! RATH! REISSIG!

Premiere in dieser Bundesliga-Saison: Da sich Vorjahresmeister ULTV Linz aus der Bundesliga zurückgezogen hat, wird es heuer einen neuen Meister geben. TC Gleisdorf? Colony Competition Club? Oder wird es eine Überraschung geben? Vielleicht durch Aufsteiger TC Kirchdorf?

HERREN-BUNDESLIGA - Gruppe A

HERREN-BUNDESLIGA - Gruppe B



24. Mai 2012
TOPFAVORIT GLEISDORF?
Wenn am 3. Juni um 11:00 Uhr mit den acht Partien (vier in Gruppe A, vier in Gruppe B) die erste Division der diesjährigen Simacek Tennisliga Austria eingeläutet wird, dann freut sich ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb darauf, „dass die Bundesliga durch die Dichte an Top-Spielern wieder Garant für hochklassiges Tennis sein wird.“ Andererseits wird trotz dieser Dichte bei der Frage nach dem Favoriten auf den Titel 2012 von den Mannschaftsführern der einzelnen Teams fast ausschließlich bloß ein einziger Name in den Mund genommen: TC Gleisdorf. Der Vize-Meister aus dem Vorjahr konnte nicht bloß sämtliche seiner Spieler halten, sondern verstärkte sich zusätzlich dazu noch geschickt mit Michael Linzer, Johannes Ager und dem spanischen Doppel-Spezialisten David Marerro. Für Mannschaftsführer Herbert Jerich jr. ist das Ziel für diese Saison daher klar vorgegeben: "Wir wollen unbedingt wieder ins Final Four, das im nächsten Jahr hoffentlich wieder in Gleisdorf veranstaltet werden wird." Im Windschatten der Oststeirer dürfte aber auch der Colony Competition Club ein kräftiges Wort mitsprechen. Die Wiener setzen ihren Weg – fast ausschließlich Österreicher, wenige Ausländer – auch weiterhin konsequent fort. Mit Marc Rath und Dominic Thiem konnten noch dazu zwei Spieler verpflichtet werden, die in den letzten Wochen für positive Schlagzeilen gesorgt haben: So holte sich Thiem erst unlängst beim Future-Turnier in Teplice gegen Rath seinen ersten Turniersieg auf der ATP-Tour. In Vizenca (15.000 Dollar) scheiterte Rath ebenfalls nur knapp im Finale. Positiv stimmt Mannschaftsführer Andreas Fasching auch die aktuelle Hochform von Maximilian Neuchrist, der Mitte April gemeinsam mit Mate Pavic den Doppelbewerb des Future-Turniers in Heraklion gewinnen konnte. „Das Final Four ist daher auf jeden Fall das Ziel von uns“, so Fasching. „Es kann aber auch schlecht laufen, weil heuer mit dem TC Kirchdorf eine Mannschaft dabei ist, die man nur schwer einschätzen kann.“

GEHEIMFAVORIT TC KIRCHDORF? Die Oberösterreicher hatten sich im Vorjahr mit einer Bilanz von 7 Siegen und 0 Niederlagen und 56:7 gewonnenen Matches beeindruckend deutlich für die 1. Division der Bundesliga 2012 qualifiziert. Auch aufgrund dieser Tatsache und weil der Kernstamm des Kaders – darunter u. a. Pavel Snobel (CZE) und Bohdan Ulihrach (CZE) – gehalten werden konnte, gelten heuer die Kirchdorfer, zu denen 2012 Marco Mirnegg und Peter Gojowczyk (GER) neu dazu gestoßen sind, für viele als Geheimfavorit. Für Mannschaftsführer Florian Reinhart sind derartige Prophezeiungen vorerst aber noch viel zu weit gegriffen: "Unser Ziel kann für heuer nur der Klassenerhalt sein. Wir wollen uns in diesem ersten Jahr die Liga einmal anschauen und Erfahrungen sammeln." Nicht „bloß“ der Klassenerhalt, sondern vielleicht sogar der Einzug ins Final Four (7./8. September) steht hingegen auf der Wunschliste vom 1. Salzburger TC Stiegl. Im Vorjahr war das Team von Mannschaftsführer Stefan Schiess lange Zeit als einer der schärfsten Favoriten in Richtung Titel unterwegs gewesen, musste dann aber kurz vor dem Ziel doch noch die Segel streichen und nach drei Siegen in der Vorrunde und einer Niederlage im Meister-Playoff die Bundesliga auf Platz 4 beenden.

ODER DOCH SALZBURG? Schiess: "Wir wären 2011 in der Lage gewesen, die Bundesliga zu gewinnen, wären nicht Lukas Rosol (Virus-Infektion nach den US Open; Anm.) und Nico Reissig (Knieverletzung; Anm.) kurzfristig ausgefallen. Wir haben als einziges Team im Final Four zwei Top-Spieler vorgeben müssen. Das hat uns das Genick gebrochen, deshalb sind wir im Halbfinale gescheitert." Auch heuer werden die Salzburger, die sich für diese Saison mit Robin Kern (GER), Marco Kirschner (GER) und Zsolt Somogyi (HUN) verstärkt haben, immer wieder genannt, wenn es um die Frage nach den schärfsten Konkurrenten für TC Gleisdorf und Colony Comp. Club geht. Schiess will überschwänglichen Übermut aber erst gar nicht aufkommen lassen: "Unser Ziel ist erneut das obere Playoff.“ Und nicht der Titel? „Um den werden wir wieder mitmischen können. Vielleicht.“ Wohl eingreifen in den Kampf um die oberen Plätze dürften hingegen UTC Wohnbau Styria Steyr und UTC Stockerau, die den Abgang von Andreas Haider-Maurer und Riccardo Bellotti zu verkraften haben. Die Steyrer – 2011 Achter und damit Abstiegskandidat – hatten erst durch den Rückzug von Vorjahresmeister ULTV Linz die Chance bekommen, auch 2012 wieder in der obersten Liga mitzuspielen. Trotzdem hat auch dieser "worst case" seine guten Seiten. Steyr-Mannschaftsführer Stefan Minichberger: "Wir haben eine Saison ganz oben gespielt und dabei gute Erfahrungen gesammelt.“


SIMACEK-TENNISLIGA AUSTRIA – DIE TERMINE


Herren, 1. Bundesliga, Gruppe A
3. Juni: Steyr – Deutsch-Wagram, Gleisdorf – Klagenfurt
7. Juni: Gleisdorf – Steyr, Klagenfurt – Deutsch-Wagram
9. Juni: Deutsch-Wagram – Gleisdorf, Steyr – Klagenfurt

Herren, 1. Bundesliga, Gruppe B
3. Juni: Salzburg - Wien, Stockerau - Kirchdorf
7. Juni: Kirchdorf – Wien, Stockerau – Salzburg
9. Juni: Salzburg – Kirchdorf, Wien – Stockerau

Das Abstiegs-Play-off wird am 15. und 17. Juni (mit den 3. und 4. beider Gruppen) gespielt. Das Final Four um den Meistertitel wird am 7./8. September gespielt (der Austragungsort ist noch nicht festgelegt).



HERREN-BUNDESLIGA, 1. DIVISION

24. Mai 2012:
DIE CLUBS - COLONY COMP. CLUB. "WIR LASSEN UNSERE JUNGS NOCH REIFER WERDEN"

23. Mai 2012:
DIE CLUBS - TC DEUTSCH WAGRAM. "WIR HABEN DIE CHANCE AUF'S OBERE PLAYOFF"

22. Mai 2012:
DIE CLUBS - SPORTUNION KLAGENFURT. "EIN AUGE AUF'S OBERE PLAYOFF"

21. Mai 2012:
DIE CLUBS - UTC STYRIA WOHNBAU STEYR. "WIR SIND EINE STARKE B-MANNSCHAFT"

19. Mai 2012:
DIE CLUBS: UTC STOCKERAU. "ES WIRD SCHWIERIG WERDEN"

18. Mai 2012:
DIE CLUBS: TC SPARKASSE KIRCHDORF. "WIR SCHAUEN UNS DIE LIGA EINMAL AN"

17. Mai 2012:
DIE CLUBS: 1. SALZBURGER TC STIEGL. "WIR WERDEN WIEDER MITMISCHEN!"


 

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.