Verbands-Info

Steirische Hallenmeisterschaften 2013

Vom 01.-10.Februar 2013 finden auf der Anlage des Center Court in Graz die Steirischen Hallenmeisterschaften aller Klassen statt.

10. Februar 2013

Zukunftshoffnungen zeigten auf
 
Mit den Kids- und Jugendbewerben gingen am 10.2.2013 die steirischen Hallenmeisterschaften 2013 zu Ende.

Großer Andrang herrschte auch an den letzten beiden Turniertagen bei den Steirischen Hallenmeisterschaften im Center Court in Graz. Die Zukunftshoffnungen des steirischen Tennis ermittelten bei den Kids- und den Jugendbewerben ihre jeweiligen Meister. Eltern, Großeltern und zahlreiche Betreuer unterstützten ihre Sprösslinge tatkräftig und sorgten für gute Stimmung bei den spannenden Matches in allen Altersklassen.

Steirische Hallenmeisterschaften in Graz - St. Peter:

KIDS:
Boys U8: 1. Julian Amon (Georgsberg), 2. Johannes Inninger (Jugendparadies).
Girls U8: 1. Nikola Kollaritsch (Schilcherland), 2. Lucia Tomic (Krieglach).
Boys U9: Jan Kobierski (Jugendparadies) - Tristan Maier (Gröbming) 4/1 4/2.
Boys U10: Alexander Jurtin (Pachern) - Alexander Rechberger (Strallegg) 4/2 4/0.
Girls U10: 1. Karner Elena (StTV), 2. Posch Janine-Vanessa (UTC Wolfsberg). 
Girls U11: Marion Leski (Raaba) - Emelie Kerschbaumer (Pirching) 6/0 6/1.
Boys U11: Emil Pristauz (UWK Graz) - Tobias Eitljörg-Scholz (TC Weiz) 6/2 6/3.

Burschen-Einzel:
U12: Morris Kipcak (GAK) – Moritz Kreuzer (Raaba) 6:1, 4:0 w.o.
U14: Lukas Seidler (Gleisdorf) – Fabian Kerkletz (Riegersburg) 6:1, 6:4.
U16: Lukas Laipold (Unterpremstätten) – Sebastian Kurzmann (Wildon) 6:4, 6:4.

Mädchen-Einzel:
U12: Marion Leski (Raaba) – Elisabeth Kölbl (Leibnitz) 6:3, 7:5.
U16: Elena Griessner (Jugendparadies) – Alexandra Michelitsch (Jugendparadies) 6:2, 6:0.
U18: Lisa Hofbauer (TC Weiz) – Lisa Frieß (GAK) 6:2, 0:6, 6:1.

Burschen-Doppel:
U12: Morris Kipcak/Manuel Schaffler (GAK/ASV Graz) – Christoph Lorenzoni/Mateo Mihajlovic (Jugendparadies) 6:1, 6:1. U14: Lukas Seidler/Timo Scheucher (Gleisdorf/TC Weiz) – Daniel Albu/Moritz Kreuzer (GTC/Raaba) w.o.
U16: Tobias Pickl/Thomas Gruber (Fürstenfeld/Spielberg) – Daniel Hofbauer/Lukas Laipold (TC Weiz/Unterpremstätten) 6:4, 2:6, 10:4.

Weitere Ergebnisse im Detail: Steirische Hallenmeisterschaften

9. Februar 2013

Endspurt bei den Steirischen Meisterschaften
Mit den Jugendbewerben werden heute und morgen die Steirischen Hallenmeisterschaften im Center Court in Graz-St. Peter abgeschlossen.

Die Sieger in der Allgemeinen Klasse und bei den Senioren stehen fest, heute und morgen werden noch in den Jugendbewerben die neuen steirischen Meister gekürt. Turnierleiter Stefan Pramberger kann vorab ein positives Resümee ziehen: „Das Nennergebnis ist absolut zufriedenstellend und die Besetzung war sehr gut, wir haben in allen Bewerben spannende Spiele auf sehr hohem Niveau erlebt“, meint Pramberger.

Auch StTV-Präsidentin Barbara Muhr zeigte sich mit der professionellen Abwicklung der Meisterschaften äußerst zufrieden, sieht aber bei den Nennungen noch einiges an Potential: „Wir werden uns speziell bei den Damen Anreizsysteme überlegen, wie wir hier mehr Spielerinnen motivieren können, bei den Turnieren an den Start zu gehen.“ Muhr selbst ging bei den Steirischen Meisterschaften mit positivem Beispiel voran und erreichte mir ihrer Doppelpartnerin Maria Wonisch immerhin das Halbfinale im Doppel-Bewerb 35+.

Heute und morgen ermitteln die steirischen Tennisstars von morgen in den Alterklassen der U8 bis zur U18 die neuen Meister der Burschen und Mädchen.

Siegertafel der Steirischen Hallenmeisterschaften:

Herren-Einzel:
Allgemeine Klasse: Michael Eibl (Gleisdorf) – Matthias Hirschmann (Grakorn) 7:6, 6:4. Herren 35+: Christian Wipfler (Deutschlandsberg) – Gernot Spätauf (LUV Graz) 6:1, 6:3. Herren 45+: Helmut Reisner (Parkclub) – Klaus Rogner (LUV Graz) 7:5, 7:6. Herren 50+: Georg Veitz (ASV Graz) – Stefan Pramberger (ASV Graz) 7:6, 6:1. Herren 55+: Peter Wretschitsch (GAK) – Robert Jäger (ESV Knittelfeld) 6:3, 6:1. Herren 60+: Max Schwelberger (Neuberg) – Rudolf Fröhlich (LUV Graz) 6:0, 2:6, 6:3. Herren 65+: Karl Hofmeister (Kindberg) – Rudolf Benko (GTC) 6:4, 1:0 w.o. Herren 70+: Günter Fiedler (LUV Graz) – Peter Eisbacher (Bruck) 5:7, 7:5, 6:1.

Damen-Einzel:
Allgemeine Klasse: Carmen Schauer (Heimschuh) – Lisa Frieß (GAK) 6:4, 6:2. Damen 35+: Waltraud Gössler (LUV) – Martina Pitzl (Bierbaum) 4:6, 6:1, 6:3. Damen 45+: Brigitta Jauk (UWK) – Sigrid Müller (UWK) 6:2, 6:0.

5. Februar 2013

Eibl und Schauer steirische Meister

Michael Eibl (TC Gleisdorf) und Carmen Schauer (UTC Heimschuh) sind die neuen steirischen Tennis-Hallenmeister.

Vier Tage lang wurde auf den Sandplätzen im Center Court Graz tolles Tennis und jede Menge spannender Partien geboten. Am Ende setzten sich mit dem Gleisdorfer Michael Eibl und Carmen Schauer die beiden Top-Favoriten durch. Beide holten sich den Einzel-Landesmeistertitel ohne Satzverlust, wobei Schauer bis ins Finale kein einziges Game abgab.

Das Finale der Herren verlief äußerst spannend, denn der Gratkorner Matthias Hirschmann forderte seinen Kontrahenten Eibl zwei Sätze lang gehörig. Der erste Satz ging aber knapp mit 7:6 an Eibl, im zweiten Satz reichte dem Gleisdorfer ein Break zum 6:4 und damit zum ersten steirischen Meistertitel. Bei den Damen setzte sich Carmen Schauer gegen Lisa Frieß (GAK), die zuvor die Nummer eins Janine Remler (Weiz) aus dem Bewerb genommen hatte, sicher mit 6:4, 6:2 durch.

StTV-Präsidentin Barbara Muhr überreichte im Anschluss an die Finalspiele die Siegermedaillen und gratulierte den beiden Titelträgern: „Ein steirischer Meistertitel bleibt einem ewig in Erinnerung. Dieser Titel wird mit Sicherheit große Motivation und Selbstvertrauen für die Zukunft geben“, meinte Muhr, die sich auch zufrieden zeigte, dass sämtliche Partien im bisherigen Turnierverlauf von ausgesprochener Fairness der Spielerinnen und Spieler geprägt waren.

Gemeinsam mit ihrer Partnerin Maria Wonisch setzte sich Muhr im Doppelbewerb 35+ gegen Elisabeth Rainer/Brigitte Verdino (ASV Graz) mit 6:1, 6:2 durch. Im Halbfinale geht es für die beiden damit morgen gegen die an Nummer zwei gesetzte Paarung Sigrid Müller/Hildegard Bruggraber (UWK Graz)

Finaltag der Senioren und Start der Jugendbewerbe

Morgen steigen im Center Court Graz die Finalspiele in den Einzelbewerben der Senioren, ehe dann ab Donnerstag die Jugendlichen das Kommando bei den steirischen Meisterschaften übernehmen.

Finale- Herren: Michael Eibl (1/Gleisdorf) – Matthias Hirschmann (4/Gratkorn) 7:6, 6:4. Damen-Finale: Carmen Schauer (2/Heimschuh) – Lisa Frieß (5/GAK) 6:4, 6:2.

Bilder der Siegerehrung

4. Februar 2013

Finalphase bei den Hallenmeisterschaften

Am dritten Turniertag der steirischen Hallenmeisterschaften im Center Court in Graz stehen die Halbfinalbegegnungen bei den Damen und Herren auf dem Programm.

Die Hallenmeisterschaften brachten bisher jede Menge spannende und hochkarätige Partien. Nach den gestrigen Marathonpartien ging es in den ersten beiden Halbfinalspielen bei den Herren und Damen heute deutlich schneller zur Sache. So fertigte der an Nummer vier gesetzte Matthias Hirschmann (Gratkorn) seinen Klubkollegen Thomas Häusler glatt mit 6:2, 6:1 ab und steht damit im Finale. Sein Gegner wurde in der Partie des Topgesetzten Michael Eibl (Gleisdorf) und Andreas Kopp (Weiz) ermittelt und heißt Michael Eibl.

Bei den Damen zog die Nummer zwei Carmen Schauer (Heimschuh) ganz souverän ins Finale ein. Auch im dritten Spiel überließ Schauer ihrer Halbfinalgegnerin kein einziges Game und siegte 6:0, 6:0. Insgesamt hat sie damit eine eindrucksvolle 36:0-Gamebilanz zu Buche stehen. Schauers Finalgegnerin wurde in der Begegnung zwischen Lisa Frieß (GAK) und Lisa Hofbauer (Weiz) ermittelt. Frieß konnte sich dabei gegen Hofbauer mit 6:3 und 6:0 durchsetzen.

Die Finalspiele der Steirischen Hallenmeisterschaften finden morgen Dienstag ab 15 Uhr statt.


Sonntag, 3.2.2013

Favoriten setzten sich durch
Zweiter Turniertag bei den Steirischen Hallenmeisterschaften im Center Court in Graz. Bei den Herren stehen mit Michael Eibl, Matthias Hirschmann und Andy Kopp die ersten drei Halbfinalisten fest.

Der Favorit bei den Herren, der an Nummer eins gesetzte Gleisdorfer Michael Eibl, spielte sich ohne Satzverlust ins Halbfinale. Am Sonntag setzte er sich zuerst im Achtelfinale gegen Alexander Wolf (Eggersdorf) mit 6:4, 6:0 durch und war auch beim 6:4, 6:4 im Viertelfinale gegen Ambros Morbitzer (Gratkorn) ungefährdet. Härter zu kämpfen hatte Matthias Hirschmann (Gratkorn) gegen Lukas Labitsch (Bruck). Hirschmann lag bereits 3:6, 2:4 zurück, konnte die Partie aber noch zu seinen Gunsten drehen, gewann den zweiten Satz im Tiebreak 8:6 und behielt im dritten Satz mit 6:3 die Oberhand. Eine starke Leistung zeigte Andreas Kopp (Weiz) bei seinem 7:5, 6:4-Erfolg gegen Niklas Scheucher (Feldbach).

Die Ergebnisse im Überblick:

Herren-Viertelfinale: Michael Eibl (Nr. 1/Gleisdorf) – Ambros Morbitzer (5/Gratkorn) 6:4, 6:4. Matthias Hirschmann (4/Gratkorn) – Lukas Labitsch (Bruck) 3:6, 7:6, 6:3. Andreas Kopp (3/Weiz) – Niklas Scheucher (7/Feldbach) 7:5, 6:4. Noch im Gange: Lorenz Fink (8/Irdning) – Thomas Häusler (2/Gratkorn) 6:7.

Damen-Achtelfinale: Janine Remler (1/Weiz) – Manuela Wally (Schwanberg) 6:4, 6:0. Lisa Frieß (5/GAK) - Katharina Penkoff (GAK) 7:5, 6:0. Lisa Hofbauer (3/Weiz) - Anna-Theresa Rosmanitz (Schwanberg) 6:2, 6:4. Debora Scurt (6/Bruck) – Angelika Hirschenberger (Wildon) 6:0, 6:0. Vanessa Stiegner (8/Schilcherland) – Cornelia Spath (ASV Graz) 6:2, 6:1. Marion Zapf (LUV Graz) – Rebecca Scurt (7/Bruck) 6:2, 3:6, 6:4. Camrne Schauer (2/Heimschuh) – Conny Schmon (Schwanberg) 6:0, 6:0.

Weitere Details zu den Hallenmeisterschaften 2013 erfahren Sie unter den folgenden Links:


17. Jänner 2013

Hier geht es direkt zur Anmeldung für die Hallenmeisterschaften:

Steirische Hallenmeisterschaften 2013


Traditionell werden Anfang Februar die steirischen Tennis-Hallenmeister ermittelt. In diesem Jahr werden die Bewerbe aller Klassen auf der Tennisanlage Center Court in Graz auf Sand gespielt.

Laut Turnierleiter Stefan Pramberger „tröpfelten“ die Anmeldung zu Beginn wie immer langsam daher, was vor allem taktische Überlegungen zum Grund hat: „Gerade die Top-Spieler warten oft bis zum letzten Moment und beobachten die bereits angemeldete Konkurrenz genau, ehe sie ihre eigene Meldung abgeben“, verrät Pramberger, der sich sicher ist, auch heuer ein würdiges Teilnehmerfeld zusammen zu bekommen.

Die neue Präsidentin Barbara Muhr geht jedenfalls mit gutem Beispiel voran und ist beim ersten Turnierhighlight in diesem Jahr ebenfalls im Einsatz: „Wir wollen das steirische Damentennis noch mehr fördern und in Zukunft mehr Spielerinnen motivieren, an den Turnieren teilzunehmen. Der neue Vorstand wird sich dazu im Laufe des Jahres eigene Anreizsysteme überlegen. Da liegt noch viel Arbeit vor uns“, weiß Muhr, die es in ihrer Tenniskarriere selbst zu einigen steirischen und österreichischen Meistertiteln brachte. Dazu Muhr: „Ein Stockerlplatz bei einer Landesmeisterschaft oder ein Meistertitel bleiben einem ewig in Erinnerung.“

Schnell anmelden!

Los geht es mit der Allgemeinen Klasse ab Freitag, 1. Februar, tags darauf starten die Senioren ins Turnier. Die Jugendbewerbe stehen dann ab Mittwoch, 6. Februar, auf dem Programm.
Anmeldungen sind unter Steirische Hallenmeisterschaften 2013 möglich. Nennschluss ist am Mittwoch, 30. Jänner, um 17 Uhr.

Rahmenprogramm

Auch abseits der Plätze tut sich in den kommenden Tagen einiges. So geht am Freitag, 1. Februar, ab 19 Uhr das 9. Psycho-Sozio-Tennis-Gschnas mit dem Institut für Kind, Jugend und Familie von Philip Streit über die Bühne, bei dem die Band „Sternenstaub“ für die musikalische Unterhaltung sorgt. Der offizielle Spielerabend mit steirischem Buffet folgt am Montag, 4. Februar, ebenfalls um 19 Uhr.

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.