Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

Syl Gaxherri gewinnt zum Jahresauftakt

... und Girlspower in allen Altersklassen der ersten Station des ÖTV Bidi Badu Circuits

Die Drittplatzierten im Einzel und Doppelsiegerinnen Niki Kollaritsch und Marlene Hermann

Er war jahrelang der klassiche "Underdog". Der Hartberger Syl Gaxherri ist mehr oder weniger am Tennisplatz aufgewachsen und seit den ersten Kidsturnieren vor 8 Jahren im STTV Kader zu finden. Für die Topplatzierung hat es zu Beginn seiner Karriere nicht so richtig gereicht, doch in den letzten Monaten stellt Syl klar: Ich bin jetzt bereit. 

Beim ersten Turnier des ÖTV Bidi Badu Circuits in Wien bestätigte Syl seinen Aufwärtstrend. An Nummer 1 gesetzt besiegte er in Runde 1 Elias Trausmuth (BTV), im Achtelfinale den Steirer Felix Mori (Gratkorn), im Viertelfinale Florian Kralik (NÖTV) und im Semifinale Gregor Gottein (STV) jeweils glatt in zwei Sätzen. Beim Finale gegen Alexander Wagner (BTV) ließ der Schützling von TNZ  Burgau Headcoach Herbert Rosenkanz einmal mehr nichts anbrennen und holte sich den Turniersieg mit 6:3 und 6:0. Im gesamten Turnierverlauf hat Syl dabei lediglich 14 Games abgegeben. 
In der ÖTV Rangliste ist der vermeintliche Underdog nun schon an Position 4 und somit definitiv ein Versprechen für weitere Erfolge. 

Besonders erfreulich beim ersten Turnier im neuen Jahr war wieder einmal das Ergebnis unseres Ready-Schett-Go Mädchenkaders. 
Im U18 Bewerb spielten sich Niki Kollaritsch (GPC) und Marlene Hermann (TC Gleisdorf) ins Semifinale. Im Doppel holten sich die beiden gemeinsam den Turniersieg. Leni Bischof (ESV Bruck), Sabrina Oswald (TSV Hartberg) und Kathi Urbicher (GAK) erreichten jeweils das Achtelfinale. Im U14 Bewerb erreichte Paulina Maier (TC Gröbming) das Semifinale im Doppel und das Achtelfinale im Einzel. 
Aurelia Schober (TC Jugendparadies) spielte sich im U12 Bewerb sowohl im Einzel als auch im Doppel souverän aufs Podest. Im Doppel reichte es für den Turniersieg, im Einzel für Platz 3. Miriam Groß erreichte das Viertelfinale und Melina Bäuchler (beide UTC Pischelsdorf) das Achtelfinale. Valentina Dynkowski (TC Jugendparadies) durfte mit dem dritten Platz im Doppel die 8. Medaille für unsere STTV Mädels mit nach Hause nehmen. 

Felix Mori und Rafael Ficjan (TC Weiz) runden aus steirischer Sicht ein tolles Ergebnis mit einem dritten Platz im Doppel ab. 

Insgesamt waren in dieser Woche 38 steirische Nachwuchshoffnungen in Wien und Neudörfl im Einsatz. Sie wurden dank Evi Fauth, Gerhard Krawagna, Joachim Kovacs und Matthias Hirschmann gleich von vier STTV-Coaches betreut. 

Weitere Ergebnisse:
Felix Raser - Viertelfinale U14
Janosch Mendl - Achtelfinale U14
Jonas Kreutz - Achtelfinale U14
Sebastian Pock - Achtelfinale U12
Santo Agnello - Achtelfinale U12

Aurelia Schober mit ihrer Doppelpartnerin Lea Haider-Maurer
Turniersieger Syl Gaxherri

Top Themen der Redaktion

BundesligaSenioren

Im Finish hatte Wien die Oberhand

Sowohl das Herrenteam des TC LUV (70+) als auch des GAK-Tennis (65+) feierten den Vizemeistertitel in der Senioren-Bundesliga.

Allgemeine KlasseBundesliga

Nach 40 Jahren wieder erstklassig

Der TSV Hartberg fixierte bereits eine Runde vor Schluss den Meistertitel und somit den Aufstieg in die IMMOunited Bundesliga.

Verbands-Info

Ehre, wem ehre gebührt

STTV-Präsidentin Barbara Muhr überreichte Ehrenzeichen an Erwin Chum (TC Wagna) und an Karl und Josef Krenn (UTC Allerheiligen)