Verbands-Info

Tennis Landesliga A – die Entscheidung naht

Am 16.6.2012 geht es in der höchsten steirischen Spielklasse der Mannschaftsmeisterschaft 2012 in die 5. von 7 Runden.

Langsam aber sicher geht die Mannschaftsmeisterschaft des StTV in die entscheidende Phase. Und so zählt natürlich jeder Punkt, wenn es um Meistertitel oder gegen den Abstieg geht.

DAMEN LLA
Bei den Damen stehen die folgenden Paarungen (grundsätzlich ab 13 Uhr) auf dem Programm:
TC LUV Graz : ASV Hypobank Vorarlberg Graz – ab 11 Uhr
UTC Allround Graz : ESV Tennis Bruck/Mur
TC Volksbank Bad Aussee : TC Gsöls Kirchberg
GAK-Tennis : SV Aigen

Bei den Damen kommt es im direkten Duell zwischen den erstplatzierten Damen des UTC Allround und den Zweitplatzierten Bruckerinnen (ESV Tennis Bruck/Mur) wohl schon zu einer Vorentscheidung. Gewinnen die Grazerinnen, die das Punktemaximum auf ihrem Konto haben, wird ihnen der Meistertitel wahrscheinlich nicht mehr zu nehmen sein. Bei einer Niederlage des UTC würden die Bruckerinnen die Führung in der LLA übernehmen und die Meisterschaft noch einmal spannend machen.

DAMEN LL A TABELLE nach 4. Runde
1 UTC Allround Graz 1 
2 ESV Tennis Bruck/Mur 
3 TC Volksbank Bad Aussee 
4 GAK Tennis 
5 TC Gsöls Kirchberg 
6 TC LUV Graz 1 
7 ASV Hypobank Vorarlberg Graz 
8 SV Aigen 


HERREN LLA
Bei den Herren sehen die Begegnungen wie folgt aus:
ATV Entertainm. Gabriel IRDNING : TK Gratkorn
TC LUV Graz : TC Spk. Fürstenfeld
GAK-Tennis : ASKÖ TV STA Weiz
ESV Tennis Bruck/Mur TC Spk. Feldbach

Bei den Herren liegen die Erstplatzierten Irdninger  mit dem Punktemaximum von 10 Punkten bereits 3 Punkte vor dem Zweitplatzierten GAK und dem TC Spk. Feldbach (beide 7 Punkte).Sollten die Herren aus der Obersteiermark gegen den TK Gratkorn gewinnen, wird ihnen der Meistertitel wohl nicht mehr zu nehmen sein. Im Duell der beiden Letztplatzierten (TC LUV Graz und TC Spk. Fürstenfeld) fällt aber auf jeden Fall schon eine Entscheidung im Hinblick auf den Abstieg. Der Gewinner dieser Begegnung darf sich vielleicht noch Hoffnungen machen, den Klassenerhalt zu schaffen. Für den Verlierer bedeutet es aber ziemlich sicher, dass schon für die Landesliga B im nächsten Jahr geplant werden muss.

HERREN LL A TABELLE nach 4. Runde
1 ATV Entertainm. Gabriel IRDNING 1
2 GAK Tennis  
3 TC Spk. Feldbach 
4 ASKÖ TV STA Weiz 
5 TK Gratkorn 
6 ESV Tennis Bruck/Mur 
7 TC Spk. Fürstenfeld 
8 TC LUV Graz 

Details zu den einzelnen Begegnungen entnehmen Sie bitte folgendem Link: Simacek Tennis Liga Austria

Bericht: Andi Kirsch (StTV)


DETAILBERICHTE AUS DEN VEREINEN

ESV TENNIS BRUCK
Damen-Duell um die Meisterkrone
Am kommenden Samstag treffen die Brucker Damen im vorentscheidenden Spiel um den steirischen Landesmeistertitel auswärts auf UTC Allround Graz. Die Herren möchten gegen den TC Feldbach wieder punkten.

Die Brucker Damen sind seit 3. Juli 2010 in der Landesliga A ungeschlagen und holten im vergangenen Jahr mit sieben Siegen in sieben Spielen den Meistertitel in die Kornmesserstadt. Auch heuer läuft es für das Team von Hermann Arlt bisher hervorragend. Vier Siege haben die

Bruckerinnen bereits auf dem Konto und man liegt damit nur einen halben Punkt hinter Spitzenreiter UTC Allround Graz.

Am Samstag kommt es nun auf der Allround-Anlage in Graz um 13 Uhr zum vorentscheidenden Titelduell. Die Bruckerinnen setzen auf das starke Kollektiv und wollen, angeführt von Spitzenspielerin Masa Grgan, den nächsten Meistertitel erobern. Die Grazerinnen haben da aber einiges dagegen und bauen gleich auf vier Legionärinnen. „Es wird ein spannendes Match und am Ende wird wohl die Tagesform über den Titel entscheiden“, weiß Arlt. Sollten die Bruckerinnen das Rennen machen, so will man im Herbst einen erneuten Angriff auf die Bundesliga starten. „Unser großer Traum ist es, mit diesem Team in die Bundesliga zu kommen. Diesem Ziel haben sich die Mädchen voll und ganz verschrieben“, so Arlt weiter.

Herren wollen wieder punkten
Die Brucker Herren liegen in der Landesliga A mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage heuer bereits über dem Plansoll. Der Klassenerhalt ist so gut wie gesichert, in den ausstehenden drei Spielen sind aber noch einige Punkte möglich. Am Samstag geht es für Lukas Labitsch und Co. Auf eigener Anlage um 13 Uhr gegen Feldbach, das zwei Legionäre und erfahrene Landesligaspieler in seinen Reihen hat.

Ob Sebastian Ofner dieses Mal wieder mit dabei ist, steht derzeit noch in den Sternen, er laboriert immer noch an einer Fußverletzung. „In Bestbesetzung ist auch gegen starke Feldbacher ein Punkt möglich, ohne Ofner wird es hingegen schwer für uns“, meint Kapitän Labitsch. Mit 5,5 Punkten liegen die Brucker 4,5 Punkte vor Fürstenfeld und einen weiteren Punkt vor dem noch punktelosen LUV Graz. Die Brucker wollen jedenfalls vor dem letzten Spiel gegen LUV den Sack zumachen. „Wir wollen mit drei Siegen die Klasse souverän halten, das wäre für uns in dieser äußerst starken Liga bereits ein toller Erfolg“, so Labitsch.

(Bericht Christian Mayer / Bruck)


ASKÖ TV STA WEIZ
Spiel: Samstag 16.6.12 ab 13 Uhr -  GAK Tennis gegen ASKÖ TV STA Weiz
 
Kader und Aufstellung:
Aktuell steht uns wieder der gesamte Kader zu Verfügung. Ob Legionäre zum Einsatz kommen werden, werden wir erst kurzfristig erfahren bzw. entscheiden. Hinter dem Einsatz von Marko Vukelic (als Trainer in der Schweiz tätig) und  Goran Rozic (spielt MS in Kroatien) steht ein Fragezeichen. Andy Kopp, Florian Treschnitzer, Lukas Winter, Rene Breitenberger und Laurin della Pietra stehen natürlich bereit. Weiters haben wir noch die Möglichkeit Spieler von der 2. Herrenmannschaft (1. Klasse) einzusetzen.
 
Ziel, Erwartungen und Prognose:
Nach den beiden sehr wichtigen Siegen gegen Fürstenfeld und LUV Graz in den Runde zuvor, warten auf uns noch 3 sehr harte Runden.
Nächster Gegner von uns ist diesen Samstag der GAK. Die Grazer liegen aktuell auf dem 2. Tabellenplatz und haben heuer erst 1 Match (gegen Irdning) verloren. In den letzten Jahren hat der GAK die Landesliga A dominiert.  Die Jungs aus Graz (Wiespeiner, Leinich, Spreitzer, Preising usw.) spielen seit Jahren zusammen und haben einen sehr starken Kader.
Gegen den GAK sind wir krasser Aussenseiter und wir rechnen uns auch keine wirkliche Chance aus. Das macht uns vielleicht gefährlich, da wir locker ins Match gehen und nichts zu verlieren haben. Vielleicht können wir die Grazer etwas ärgern und das ein oder andere Match gewinnen. Wir sind natürlich motiviert und freuen uns auf das Spiel. Die wichtigen Punkte (aktuell haben wir 6) haben wir in den Runden zuvor gesammelt. Die direkten Gegner im Kampf um den Klassenerhalt haben wir besiegt. Daher wäre absofort jeder Punkt eine Draufgabe für uns.
Der Klassenerhalt ist noch nicht ganz fixiert, es sieht für uns allerdings recht gut aus. LUV Graz und Fürstenfeld müssten in den letzten Runden durchaus hohe Siege einfahren um uns noch abzufangen. Die Brucker liegen in der Tabelle auch noch hinter uns und haben in den letzten Runden schwierige Spiele zu absolvieren.
Dennoch werden wir auf uns schauen und versuchen noch zu punkten oder für eine Überraschung zu sorgen.
 
(Bericht Andy Kopp / Weiz)

Top Themen der Redaktion