Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Turniersieg als Weihnachtsgeschenk

Lukas Seidler und Daniel Hofbauer als Turniersieger

Kurz vor Weihnachten veranstaltete der TC Kottingbrunn im Tennis und Golfhotel Höllrigl das alljährliche U16 Kat 2 Turnier.
Aus  der Steiermark waren heuer 11 SpielerInnen genannt. Aus der Qualifikation bis ins Hauptfeld spielte sich bei den Mädchen Marion Leski (GTC),
Spielerin des STTV-Partnertrainer Stefan Schuh. Mit Anna Derler (ASKÖ Weiz) war ein zweiter Schützling von Schuh direkt im Hauptfeld. Beide verpassten allerdings den Einzug ins Achtelfinale.
STTV Kaderspielerin Elisabeth Kölbl (SV Leibnitz) scheiterte in der Qualifikation.

Bei den Burschen waren gleich 5 Spieler im Hauptfeld, darunter auch die beiden STTV-Kaderspieler Fabian Kerkletz (UTC Riegersburg) und Lukas Seidler (TC Weiz).
Sie wurden unterstützt von Daniel Hofbauer (TC Weiz),Felix Gumhold (UTC Riegersburg) und Filip Misolic (GAK).
Seidler, Hofbauer und Misolic schafften dann auch gleich den Sprung ins Achtelfinale, dort war allerdings für alle Steirer Endstation.
Im Doppel konnten sich die beiden Weizer Lukas Seidler und Daniel Hofbauer durchsetzen.
Sie bezwangen die Tiroler Schubert/Pfleiderer in Runde 1, die Niederösterreicher Zeiler/Auinger im Viertelfinale und Semifinale Misolic und Mrsic (NöTV).

Im Spiel um den Turniersieg trafen sie auf Sandro Kopp (TTV) und Simon Keuschnig (KTV), die sie glatt mit 6:1 6:4 schlagen konnten. Somit bescherten sich Lukas und Daniel schon vor Weihnachten ein kleines Geschenk und konnten mit einem Titel nach Hause fahren.
Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Spieler!
Am Foto: Daniel Hofbauer und Lukas Seidler

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.