Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

Turniersieg zum Start ins neue Jahr

Felix Mori gewinnt sein erstes ÖTV Kat I Turnier

Feli Mori (zweiter von links) und Jan Kobierski (Mitte) bei der Siegerehrung ©ÖTV

Das letzte Jahr endete für den STTV Nachwuchs mit einem Turniersieg von Moritz Kreuzer, Alexandra Schöndorfer und Marlene Hermann beim Kat II Turnier in Bad Waltersdorf. Ebenso erfolgreich beginnt das neue Jahr. Denn mit Felix Mori (TK Gratkorn) gibt es beim Kat I Turnier in Wien bereits den ersten steirischen Turniersieger 2020.

Der gebürtige Grazer konnte sich auf der Anlage des UTC La Ville an Position 4 gesetzt durchsetzen und kämpfte sich von Runde zu Runde bis ins Finale. Dort traf er auf seinen Doppelpartner Julian Platzer aus Wien. In einem spannenden und hochklassigen Endspiel verwertete Mori, die aktuelle Nummer 12 der ÖTV Jugendrangliste, nach 2 Stunden und 20 Minuten den Matchball zum 4:6 7:5 6:4.
Im Doppel gelang den beiden Einzelfinalisten ebenfalls der Sprung ins Finale.

Bei den Burschen U18 bestätigt NexGenDomi Spieler Jan Kobierski (TSV Hartberg) weiterhin seine Form und spielte sich souverän ins Finale. Dort musste er sich nur dem an Position 2 gesetzten Tiroler Aleksandar Tomas in zwei knappen Sätzen geschlagen geben. Im Doppelbewerb erreichte er, gleich wie Mori, ebenfalls das Finale.
Timo Rosenkranz-König (TC Burgau), ein weitere NexGenDomi Spieler, erreichte mit dem Semifinale im U14 Bewerb ebenfalls das Siegerpodest. Auch Sabrina Oswald (TSV Hartberg) spielte sich im Doppelbewerb mit Theresa Stabauer (OÖTV) ins Semifinale.

Beim gleichzeitig stattgefundenen U12 Bewerb in Neudörfl gab es weiter Podestplätze für den STTV. Die erst 9 Jährige Aurelia Schober (TC Jugendparadies) erreichte im Doppel mit ihrer Partnerin das Semifinale im Doppel. Und eine weitere Bronzemedaille im Doppel ging an Felix Raser (TC Weiz) und Jonas Kreutz (TC Jugendparadies).

Herzlichen Glückwunsch allen Siegerinnen und Siegern!

Timo Rosenkranz-König

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.

COVID-19

Offener Brief an zwei Millionen Vereinsmitglieder

Sport Austria hat einen ersten Teilerfolg in Bezug auf finanzielle Hilfsmittel für den Sport erreicht: Sport- und Finanzminister verkündeten ein Hilfspaket von 700 Millionen Euro für die Gesamtheit der gemeinnützigen Organisationen.