Verbands-Info

UMAG: DREI MAL WM-GOLD FÜR PETER POKORNY! EINE TENNISLEGENDE, DIE EINFACH NICHT ZU STOPPEN IST!

Seit drei Turnieren ist Peter Pokorny (Bild) sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen. Begonnen hatte die Serie der 72-jährigen steirischen Tennislegende Anfang September in Keszthely (HUN) und fand bei der Weltmeisterschaft für Super Senioren in Umag (CRO) jetzt ihren Höhepunkt.

DREI MAL GOLD. Eine Bilanz, die wohl einzigartig ist: Seit drei Turnieren ist Peter Pokorny sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen. Begonnen hatte die Serie der 72-jährigen Tennislegende Anfang September in Keszthely (HUN) und fand bei der Weltmeisterschaft für Super Senioren in Umag (CRO) jetzt ihren Höhepunkt: Sowohl im Einzel als auch im Doppel und mit der Mannschaft ("Jack Crawford Cup") gab Pokorny keinen einzigen Satz ab und reiste als dreifacher Weltmeister zu seinem nächsten Turnier in Bol (CRO) ab. Im Teambewerb ließen Pokorny, Peter Fuchs, Herbert Petter und Hans Gradischnig in der Gruppe C zunächst Slowenien und Neuseeland keine Chance, ehe sie sich im Playoff mit Siegen über Kanada, Holland und die topgesetzten Italiener den Titel holten. Im Einzel raste Pokorny regelrecht durch den Raster und holte sich mit seinem 6:2, 6:4-Sieg über den Amerikaner Fred Drilling seinen achten WM-Einzeltitel, seinen sechzehnten insgesamt. Im Doppel ließen Pokorny und der 70-jährige Italiener Giancarlo Milesi dem australischen Duo Dennis Bindon / Maurice Broom keine Chance und holten sich mit ihrem 6:2, 6:2-Sieg die Goldmedaille.

Die WM-Team-Bilanz der weiteren Österreicher

Jack Crawford Cup (Herren 70): Platz 1 unter 23 Nationen
Von Cramm-Cup (Herren 60): Platz 5 unter 28 Nationen
Kitty Godfree Cup (Damen 65): Platz 8 unter 21 Nationen
Britannia Cup (Herren 65): Platz 9 unter 29 Nationen

Top Themen der Redaktion

Senioren

12. November 2017

Bundesländercup 2017

Die steirische Auswahl gewinnt das Viertelfinalspiel gegen Salzburg in Anif mit 13:8 und steht somit im Semifinale!

Liga

Winter der Rekorde

STTV-Wintermeisterschaft und Wintercups starten mit Rekordnennergebnis, Sommermeisterschaft 2018 u.a. mit neuer Regelung zum Einsatz von Nichtösterreichern.