Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

Weitere Podestplätze bei nationalen Turniere

International macht Leo Stieber seine ersten Punkte

Finale für Aurelia Schober (links)

Es war das fünfte Bidi Badu U12 ÖTV-Turnier im aktuellen Jahr. Bei den vorangegangenen Stationen in Neudörfl, Oberpullendorf, Bad Waltersdorf und Hallein konnten unsere STTV Athletinnen bereits viermal das Semifinale erreichen. Bei der fünften Station im UTC La Ville in Wien kamen gleich zwei weitere Stockerlplätze dazu. 

Mit Aurelia Schober (TC Georgsberg) konnte man vor Turnierstart schon mit einem Platz unter den besten 3 rechnen. Aurelia konnte heuer schon einige tolle Erfolge verzeichnen und startet als Nummer 2 Gesetzte ins Turnier. Mit Siegen über Barboni (OÖTV), Bodner und Markelic (beide WTV), sowie Amelie Moser (VTV) erreichte Aurelia das Finale. Die Topgesetzte Kara Fronek (WTV) war beim 6:2 6:4 an diesem Tag die bessere Spielerin. Für Aurelia war es bereits der dritte Podestplatz 2022 bei ÖTV Turnieren.

Besonders erfreulich auch die Leistungen von Miriam Groß (TSV Hartberg) und Yara Ortner (TK Wildbach) die beide das Viertelfinale erreichten. Yara scheiterte dabei nach vergebenen Matchbällen denkbar knapp an Amelie Moser. 
Melina Bäuchler (TC LUV Graz) und Valentina Dynkowski (TC Jugendparadies) rundeten mit ihrem Einzug ins Achtelfinale das tolle Gesamtergebnis der STTV Mädels ab.

Bei den Burschen war der an Position 4 gesetzte Grazer Sebastian Pock (GPC Graz) ein heißer Kandidat auf einen Stockerlplatz. Nach Siegen über Gregorich (VTV) und Messenlechner (TTV) kam es im Viertelfinale zum Re-Match des Finales der Steirischen Meisterschaften. Sebastian traf auf Santo Agnello (SG TC Premstätten). Auch dieses Mal konnte Sebastian die Oberhand behalten, beim 4:6 6:1 6:4 war es aber ein denkbar harter Kampf. Im Semifinale zog Sebastian nach zwei langen Drei-Satz-Matches gegen Jakob Mittermayr (OÖTV) den Kürzeren. 
Im Doppel holte sich Santo Agnello, neben dem Viertelfinale im Einzel, seinen dritten Turniersieg in Folge und somit wandelt der STTV Nachwuchs weiterhin auf Oli Marachs Spuren. Denn neben Santo konnten Yara Ortner und Miriam Groß das Semifinale erreichen und Aurelia Schober gelang mit Kara Fronek der Doppel-Turniersieg. 

Neben diesen positiven nationalen Ergebnissen gibts zusätzlich noch gute Neuigkeiten von der internationalen Turnierszene. Beim TennisEurope U14 Turnier in Velenje (SLO) holte sich Leo Stieber seine ersten internationalen Turnierpunkte. Wie auch Jonas Kreutz (TC Piberstein) erreichte Leo - nach überstandener Qualifikation - die zweite Runde des Hauptbewerbes und buchte somit 10 TennisEurope Punkte auf sein Konto. Für Jonas waren es neben den 15 Punkten von Maribor im Mai bereits der nächste Erfolg im Ausland. 

Doppel-Seriensieger Santo Agnello (links)

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Ready Schett Go

Nach einem intensiven Trainingstag mit steirischen Nachwuchstalenten präsentierte Babsi Schett ihr neues Buch.