Zum Inhalt springen

Weltrekord-Versuch im Dauertennis in der Steiermark

Friedrich Nowak und Karl Straßberger werden am 11. August einen Weltrekord-Versuch und ein Tennismatch nach ATP-Regeln eröffnen, das erst nach 82 Stunden enden soll.

Die besten Freunde und Geschäftspartner Friedrich Nowak und Karl Straßberger starten einen historischen Schlagabtausch. Ihr Ziel: Nach 82 Stunden das längste Tennismatch der Welt bestritten zu haben. Was sie antreibt: durch Spendeneinnahmen die Jugend- und Inklusionsarbeit in der Region zu fördern.

Das Event, das am 11. August 2022 beim Tennisverein Schwöbing in Langenwang über die Bühne geht, wurde heute bei einem Medientermin vor Ort präsentiert.

Friedrich Nowak und Karl Straßberger werden am 11. August einen Weltrekord-Versuch und ein Tennismatch nach ATP-Regeln eröffnen, das erst nach 82 Stunden enden soll. Der bisherige Rekord soll dann am Sonntag, den 14. August um 14:09 Uhr fallen. Die angestrebten 82 Stunden werden um 17 Uhr vollendet sein. Die deutschen Weltrekordhalter Christian Masurenko und Dennis Heitmann haben 2017 in einem zweiten Anlauf mit einer Marke von 79 Stunden und 9 Minuten gezeigt, dass Dauertennis in dieser Dimension möglich ist. Dennoch liegt die Latte für den „Longest Marathon playing Tennis (Singles)“, so der offizielle Rekordtitel, nicht gerade tief.

Der österreichische Versuch von Nowak und Straßberger wurde bereits bei der Official World Record Association wie auch bei Guiness World RecordsTM (GWR) angemeldet und folgt einem strengen GWR-Regelwerk: Fünf Minuten Pause pro Stunde sind erlaubt, wobei die Pausen gebündelt werden dürfen – etwa zu 10 Minuten innerhalb zweier Stunden. Platz- und Ortswechsel sind unzulässig. Nächtliches Flutlicht ist erlaubt; um gegen Regen gewappnet zu sein, wird eine Zeltüberdachung über dem Tennisplatz errichtet. 

Der steirische Tennisverband (STTV) unterstützt den guten Zweck unter anderem mit mehreren Schiedsrichtern, die laut Reglement nach jeweils vier Stunden gewechselt werden müssen. Barbara Muhr, STTV-Präsidentin: "Die Obersteiermark ist bekannt für innovative Tennis-Events. Dieses Mal sind es zwei Mürztaler Hobby-Tennisspieler, die mit ihrem spektakulären Weltrekordversuch international für Furore in der Tennisszene sorgen werden. Der STTV ist daher selbstverständlich gerne mit im Boot, wird die Schiedsrichter zur Verfügung stellen und auch einen Spendenbeitrag leisten", so Muhr beim heutigen Medientermin in Schwöbing. 

Das Match wird von einer öffentlichen Benefiz-Veranstaltung mit Rahmenprogramm begleitet werden, das freiwillige Helfer:innen des Tennisvereins Schwöbing ermöglichen – dem Langenwanger „Heimatclub“ der beiden. Alle, die vor Ort die Daumen drücken wollen, erwartet ein Festzelt mit Live-Band, Getränke und Speisen, Live-Übertragung und weitere Programmpunkte, die noch in Planung sind. Gespendet werden kann ab sofort über ein Spendenkonto (IBAN AT20 3846 0000 0172 5548; Verein ALL WINNERS) oder direkt vor Ort.

Der Großteil der Spenden und Zuwendungen werden dem elfjährigen Vinzent aus St. Lorenzen im Mürztal, der mit angeborener Tetraspastik lebt, zugutekommen. „Vinzent ist ein Beispiel dafür, wie kostspielig es auch im Privatbereich sein kann, trotz Einschränkung Bewegung oder Sport machen zu wollen. Wir wollen ihm mit unserer Aktion den Pool-Lift ermöglichen, den er sich so sehr wünscht. Im Wasser des Gartenpools fühlt er sich frei, und dieses Gefühl möchten wir ihm zurückgeben“, so Friedrich Nowak. 

Hier geht´s zur offiziellen Website: www.weltrekord-tennis.at

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Bundessieger

BG Weiz ist Bundessieger im Tennisschulcup!

BundesligaSenioren

Im Finish hatte Wien die Oberhand

Sowohl das Herrenteam des TC LUV (70+) als auch des GAK-Tennis (65+) feierten den Vizemeistertitel in der Senioren-Bundesliga.