Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Wichtige Vereinsinformation - Vereinsstatuten

Wie bei der Ordentlichen Mitgliederversammlung des StTV am 30.1.2011 angekündigt, finden Sie nachstehend Muster für die notwendigen Auflösungsbestimmungen eines Vereines, um die steuerliche Gemeinnützigkeit zu behalten sowie die Anti-Doping Bestimmungen.

<font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">Nach&nbsp;unseren Beobachtungen fehlt in vielen Statuten die Bestimmung, dass auch bei Wegfall des begünstigten Zweckes eine entsprechende Vorsorge in den Statuten getroffen werden muss. Allein das Fehlen dieser Bestimmung in den Statuten löst unabhängig vom tatsächlichen Vorgehen Steuerpflicht aus (auch dann, wenn tatsächlich eine Übertragung an begünstigte Rechtsträger erfolgen sollte). <br>&nbsp; </font>

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif"><font size="1"><strong>Musterstatuten <br></strong> <br>-. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen begünstigten Vereinszwecks ist das verbleibende Vereinsvermögen für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke im Sinne der §§ 34ff BAO zu verwenden. </font></font>


<font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">Weitere zulässige Varianten: <br> <br></font><font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">a) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen begünstigten <br>Vereinszwecks ist das verbleibende Vereinsvermögen für Zwecke der „XY“ (konkreter abgabenrechtlich begünstigter Zweck ist anzuführen) zu verwenden. </font>

<font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">oder </font>

<font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">b) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen begünstigten Vereinszwecks fällt das verbleibende Vereinsvermögen an „XY“ zwecks Verwendung für „ZZ“ (konkreter abgabenrechtlich begünstigter Zweck ist anzuführen). </font>

<font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">oder </font>

<font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">c) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen begünstigten Vereinszwecks fällt das verbleibende Vereinsvermögen an „XY“ zur Verwendung für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke im Sinne der §§ 34ff BAO </font>

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif"><font size="1"><strong>HINWEIS: <br></strong>Steuerlich stehen nur dann Begünstigungen zu, wenn das Vereinsvermögen bei Auflösung des Vereins oder Wegfall des Vereinszwecks wieder begünstigten Zwecken zugeführt wird! </font></font>

<font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">Verwenden </font><font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">Sie daher bitte unbedingt eine der oben angeführten Varianten. <br> <br></font><font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif"> <br><strong><font size="2">ANTI-DOPING BESTIMMUNGEN <br></font></strong> <br>Der StTV darf auf die <strong>Änderungen</strong> betreffend der <strong>Anti-Doping Gesetze</strong> in den Statuten hinweisen. Die Anpassung erfolgt auf Empfehlung der NADA, und dient zur Absicherung der Vereine. <br></font><font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif"> <br><em><u>Anti Doping Bestimmungen - Formulierung für die Statuten der Vereine <br></u></em> <br>1) Für den Verein, dessen Mitglieder, Funktionäre und Mitarbeiter gelten die Anti-Dopingregelungen des Internationalen Fachverbandes und die Anti-Dopingbestimmungen des Anti-Doping Bundesgesetzes 2007 in der jeweils gültigen Fassung. Die Kenntnis der jeweils gültigen Fassung der oben genannten Bestimmungen ist bei oben genannten Personen Voraussetzung. <br> <br>2) Die Vereine sind verpflichtet, die Anti-Dopingregelungen des Fachverbandes in ihre Satzungen (Statuten) aufzunehmen. <br> <br>3) Die Vereine haben überdies ihre Mitglieder, sowie Turnierveranstalter zu verpflichten, dass sie die Anti-Dopingbestimmungen des Fachverbandes in ihre Statuten und in offizielle Turnierausschreibungen aufnehmen und die MeisterschaftsteilnehmerInnen darüber in Kenntnis setzen , damit sichergestellt ist, dass die AthletInnen über die jeweils gültigen Bestimmungen informiert sind. <br> <br><em><u>Weitere Empfehlung für Ausschreibungen: <br></u></em> <br>Des weiteren empfehlen wir folgenden Satz in Ausschreibungen zu Turnieren aufzunehmen, sofern diese nicht über das Online-Turniersystem laufen. Dies ist eine zusätzliche Absicherung und Empfehlung der NADA. Die Landesverbände, Vereine, Turnierveranstalter können somit zusätzlich auf die Anti-Doping Bestimmungen hinweisen. Wir&nbsp; empfehlen folgenden Satz in die Ausschreibungen aufzunehmen: <br> <br><em>„Es gelten die Anti-Dopingregelungen des Internationalen und nationalen&nbsp; Fachverbandes und die Anti-Dopingbestimmungen des Anti-Doping Bundesgesetzes 2007 in der jeweils gültigen Fassung. Die Kenntnis der jeweils gültigen Fassung der zuvor genannten Bestimmungen wird beim Verein, dessen FunktionärInnen, Mitgliedern und bei den TeilnehmerInnen&nbsp; vorausgesetzt.“</em></font>

<font size="1" face="verdana,arial,helvetica,sans-serif">Details zu den Anti&nbsp;Doping Bestimmungen erhalten Sie auf der Homepage der NADA: <a href="http://www.nada.at" target="_blank">www.nada.at</a>&nbsp;<em> <br></em></font>

Top Themen der Redaktion

AusbildungVerbands-Info

STTV-Turnierleiterschulung

Am 26. November findet eine STTV-Turnierleiterschulung statt, inkl. Vorstellung der neuen NU-Turniersoftware!